Pompeo trifft sich mit Nachfolger zur Vorbereitung von Amtsübergabe

·Lesedauer: 1 Min.
Antony Blinken

Der scheidende US-Außenminister Mike Pompeo hat sich am Freitag erstmals mit seinem Nachfolger Antony Blinken getroffen. Wie ein Ministeriumsvertreter mitteilte, war das Treffen "sehr produktiv". Pompeo, der als unerschütterlicher Verteidiger des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump gilt, habe Blinken eine reibungslose Amtsübergabe zugesichert.

Das Team des künftigen Präsidenten Joe Biden hatte bereits Kontakt mit dem Außenministerium aufgenommen, der Austausch war jedoch begrenzt. Pompeo hatte nach der US-Wahl betont, dass die USA "immer nur einen Außenminister" hätten.

Auch Pompeos Aussage im November, es werde eine "reibungslose Machtübergabe an eine zweite Trump-Regierung" geben, hatte für Stirnrunzeln gesorgt. Der Satz machte den Widerstand der Republikaner gegen Biden deutlich.

Trump hat indessen keine Bereitschaft gezeigt, sich mit seinem Nachfolger Biden zu treffen. Am Freitag kündigte er zudem an, an dessen Amtseinführung am 20. Januar nicht teilzunehmen. Er wird der erste scheidende Präsident seit 152 Jahren sein, der nicht an der Zeremonie für seinen Nachfolger teilnimmt.

gap/noe