Polizisten halten schwarze Staatsanwältin auf: Ein Fall von Racial Profiling?

Zwei Polizisten halten eine Frau ohne richtigen Grund auf. Als sie merken, wer sie ist, werden sie ganz kleinlaut. Das Video der dubiosen Polizeikontrolle macht derzeit die Runde im Netz, viele User sind empört und feiern ihre neue Heldin.

Wenn weiße Cops eine schwarze Frau im Auto anhalten, dann sind “Rassismus” und “Racial Profiling” Wörter, die vielen schnell in den Sinn kommen – vor allem dann, wenn die Polizisten nicht erklären können, warum sie die Person eigentlich kontrollieren. So geschehen in Orlando, Florida. Als die beiden Beamten hören, dass es sich bei Aramis Ayala handelt – ihres Zeichens die erste schwarze Bezirksstaatsanwältin in der Geschichte Floridas – , gehen ihnen die Ausreden aus.

Aramis Ayala wurde aufgehalten – wieso, weiß man nicht so recht (Bild: Screenshot YouTube)

Sie hätten ihr Nummernschild überprüft und keine Übereinstimmung bekommen – was, wie sich herausstellte daran liegt, dass die Kennzeichen staatlicher Dienstwagen als vertraulich eingestuft sind. Außerdem seien ihre Scheiben am Auto ziemlich dunkel, weshalb sie überhaupt nicht gesehen hätten, wer in dem Auto saß, erklärten die Polizisten. Aramis Ayala reichte das als Grund nicht. Sie ließ sich die Namen der beiden Beamten geben, die peinlicherweise ihre eigenen Dienstausweise nicht zur Hand hatten. Die Kontrolle sei zwar rechtens gewesen, allerdings habe sie gegen kein Gesetz verstoßen.

Wie sie CNN sagte, möchte sie das Video, das inzwischen über zwei Millionen Mal gesehen wurde, gerne nutzen, um mit dem Chef des Orlando Police Department einen offenen Dialog darüber zu führen, wie man ein respektvolles Verhalten beider Seiten gewährleisten kann – der Strafverfolgung und der Gemeinde.

Das Internet feiert Aramis Ayala für ihre Aktion und hat keine Zweifel daran, dass es sich hierbei um Rassismus handelt.

“Was glaubt ihr, wie oft am Tag sowas einer schwarzen Person in den Staaten passiert, die kein Staatsanwalt ist?”, fragt ein User.

Andere Nutzer lieben die Handbewegung, die Aramis Ayala macht, als sie die zwei Polizisten nach ihren Daten fragt.

Alle sind sich jedoch bei einer Sache sicher: Aramis Ayala rockt!