Polizeifahndung: Obdachlosen von Bank geprügelt - Täter stellen sich

Vier Jugendliche prügeln am U-Bahnhof Mehringamm auf einen Obdachlosen ein. Drei Verdächtige stellten sich jetzt der Polizei.

14. Mai 2017 am U-Bahnhof Mehringdamm in Kreuzberg: Ein Obdachloser sitzt gegen 21.30 Uhr auf einer Bank am Bahnsteig der U7 in Richtung Rathaus Spandau, als vier junge Männer erscheinen. Einer von ihnen soll den 32 Jahre alten Wohnungslosen nach Angaben der Polizei mehrere Minuten lang auffällig fixiert haben. Der Obdachlose spricht den jungen Mann daraufhin an.

Statt zu antworten, tritt dieser dem 32-Jährigen mit Anlauf ins Gesicht, schlägt mehrfach auf ihn ein. Aus der Vierergruppe kommen noch zwei weitere Männer hinzu. Einer schlägt dem Obdachlosen ebenfalls mehrfach mit der Faust ins Gesicht, der andere tritt ihm mit derartiger Wucht gegen den Kopf, dass er von der Bank fällt. Erst als eine Frau hinzukommt, lassen die Männer von dem Obdachlosen ab und verschwinden.

Die Polizei beschreibt die Männer als 16 bis 20 Jahre alt, schlank und muskulös. Einer der Gesuchten trug längere, lockige Haare, ein weiterer einen Dreitagebart und kurze schwarze Haare.

Die Polizei bat um Hinweise zu der Tat und den Tatverdächtigen sowie sonstige sachdienliche Hinweise. Zeugen wurden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei der Direktion 5, 10965 Berlin, Jüterboger Straße 4 unter den Telefonnummern (030) 4664 – 573110 oder (030) 4664 - 571100 (außerhalb der Bürodienstzeiten) zu melden.

UPDATE vom 08. August - Drei Tatverdächtige haben sich am 8. August 2017 in Kreuzberg der Polizei gestellt. Die 17-Jährigen erschienen in Begleitung ihrer Rechtsanwälte bei der Kriminalpolizei der Direktion 5. Der vi...

Lesen Sie hier weiter!