Polizeieinsatz in U-Bahnhof in London - Berichte über Explosion und Verletzte

1 / 2
Bewaffnete Polizisten in Londoner U-Bahn-Waggon

Wegen eines "Vorfalls" in einer Londoner U-Bahn-Station sind am Freitag Polizei und Rettungskräfte in der britischen Hauptstadt ausgerückt. Medien berichteten über eine Explosion und mehrere Verletzte. Es habe einen "Vorfall" im U-Bahnhof Parsons Green im Westen Londons gegeben, teilte die Polizei im Kurzbotschaftendienst Twitter mit, ohne nähere Angaben zu machen.

Eine Reporterin der Zeitung "Metro" berichtete, dass ein weißer Behälter in einem Zug explodiert sei und Passagiere schwere Verbrennungen im Gesicht erlitten hätten. Der U-Bahnhof und ein Teilabschnitt der U-Bahnlinie wurden vorübergehend gesperrt. Auch die Londoner Feuerwehr war an dem Einsatz beteiligt.

Auf Twitter veröffentlichte ein Nutzer Fotos von einem schwelenden weißen Eimer in einer U-Bahn. Der 52-jährige Richard Aylmer-Hall berichtete von Panik unter den Passagieren. "Es herrschte Panik, viele Leute schrieen", sagte er der Nachrichtenagentur PA. Eine Frau auf dem Bahnsteig habe gesagt, sie habe eine Tasche gesehen, dann einen Blitz und einen Knall, "also ist offensichtlich etwas hochgegangen", sagte Aylmer-Hall.

Nach Angaben des Augenzeugen wurden zwei Frauen von Sanitätern versorgt. Die BBC-Korrespondentin Riz Lateef, die sich in der U-Bahn befand, berichtete ebenfalls von Panik, als die Leute aus der Metro gerannt seien. Sie habe etwas gehört, das eine Explosion zu sein schien.