Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Sonntag in Berlin

Autobrand in Neukölln

Graffiti-Maler klettert in Wilmersdorf auf Hausdach herum: Ein junger Graffiti-Maler ging der Polizei am Samstagabend in Wilmersdorf ins Netz. Nach Informationen der Polizei konnte der 14-Jährige mit Hilfe eines Polizeihubschraubers festgenommen werden.

Gegen 19.30 Uhr beobachtete ein Anwohner der Bundesallee auf dem Dach eines Wohnhauses den Jugendlichen und rief die Polizei. Aus der Wohnung des Anrufers konnten die Beamten beobachten, dass dieser mit einer Sprühdose mehrere Schriftzüge auf verschiedene Wände sprühte und diese fotografierte.

Nachdem der 14-Jährige seine Taten beendet hatte, kletterte er vom Dach herunter auf eine Dachterrasse und wollte durch die zugehörige fremde Wohnung weiter. Die Bewohner riefen über die Polizei. Er wurde seinen Eltern übergeben.

Junge Männer schlagen mehrere Personen und rauben ein Handy: Nachdem sie einen Mann geschlagen und verletzt haben sollen, wurden in der vergangenen Nacht zwei Männer in Hellersdorf festgenommen. Nach Angaben des 28-jährigen Opfers sprachen die Täter ihn gegen 2.30 Uhr am Bahnhof Cottbusser Platz an.

Die Männer fragten, ob sie sein Handy sehen könnten, er verneinte. Einer der Täter soll nach dem Handy gegriffen haben, während der zweite Tatverdächtige ihm mit einem Gegenstand ins Gesicht schlug. Mit der einfahrenden U-Bahn gelang dem Mann 28-Jährigen die Flucht.

Dank der Personenbeschreibung konnten die beiden 19- und 23-Jährigen festgenommen werden. Wegen einer weiteren Körperverletzung wurden sie am Bahnhof Cottbuss...

Lesen Sie hier weiter!