Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Sonntag in Berlin

Polizei in Berlin.

Motorrad- und Radfahrer bei Unfällen verletzt: Bei Unfällen am Samstagabend in Mitte und in der Nacht zu Sonntag in Schmargendorf wurden ein Motorrad- und ein Radfahrer schwer verletzt. Die Verkehrsermittlungsdienste der Polizeidirektionen 3 und 2 übernahmen die Unfallbearbeitungen.

Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr ein 59-Jähriger gegen 19.30 Uhr mit einem Mercedes auf der Leipziger Straße in Richtung Alexanderplatz in Mitte und wollte links in die Friedrichstraße abbiegen. Dabei stieß er mit einem entgegenkommenden Motorradfahrer zusammen. Der 30-Jährige war mit seiner Kawasaki in der Leipziger Straße in Richtung Potsdamer Platz unterwegs und fuhr nach Zeugenangaben bei Grün in die Kreuzung ein. Der Motorradfahrer erlitt Arm- und Beinverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Eine 47-Jährige wollte bisherigen Ermittlungen zufolge gegen 23.50 Uhr mit ihrem Audi von der Auguste-Viktoria-Straße in Schmargendorf nach links in die Berkaer Straße abbiegen. Dabei erfasste sie einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Radfahrer, der mit seinem Rad in Richtung Hohenzollerndamm unterwegs war. Der 43-Jährige stürzte und zog sich Arm- und Kopfverletzungen zu. Rettungssanitäter brachten ihn zur stationären Behandlung in eine Klinik. Eine bei der Audi-Fahrerin durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von rund einem Promille. Nach Blutentnahme und Führerscheinbeschlagnahme durfte die 47-Jährige gehen.

Festnahme nach...

Lesen Sie hier weiter!