Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Sonntag in Berlin

Die Polizei in Berlin (Symbol)

Rad von Bootsanhänger löst sich: Glimpflich verlief am Sonnabendabend ein Verkehrsunfall in Pankow. Wie die Polizei mitteilte, fuhr gegen 19.20 Uhr ein 77-Jähriger mit seinem Fahrzeuggespann, bestehend aus einem Wohnmobil und einem mit einem Boot beladenen Anhänger, die Prenzlauer Promenade stadteinwärts. Unvermittelt soll sich das rechte Rad des Bootanhängers gelöst haben. Der Fahrer konnte das Gespann noch auf eine Linksabbiegerspur lenken und zum Stehen bringen. Der Mann gab an, dass er nicht genau wisse, wieviel das Boot wiegt und ob es zu dem Anhänger passt. Die Beamten stellten fest, dass die Radmuttern komplett abgebrochen waren. Außerdem konnten sie den Anhänger nicht mehr vom Zugfahrzeug lösen. Das Gespann wurde sichergestellt und zur Erstellung eines technischen Gutachtens zu einer Prüfstelle verbracht.

Mann bei Streit schwer verletzt: Passanten alarmierten am Sonnabendabend Rettungskräfte zu einem schwer verletzten Mann in Wedding. Nach bisherigen Erkenntnissen und Aussagen des Verletzten kam es kurz nach 21 Uhr in der Schulstraße zwischen ihm und drei Unbekannten, zwei Männern und einer Frau, zu einem Streit. Dieser eskalierte, der 31-Jährige wurde geschlagen und getreten. Zudem erlitt er eine Stichverletzung am Rücken. Während die Rettungskräfte alarmiert wurden, flüchteten die Tatverdächtigen in Richtung Nauener Platz. Der betrunkene Verletzte kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zu der gefährlichen Körperverletzung dauern an.

Festna...

Lesen Sie hier weiter!