Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Sonnabend in Berlin

Die Polizei in Berlin

Messerstecherei am Alexanderplatz - sechs Verletzte: Bei einer Messerstecherei am Berliner Alexanderplatz sind sechs Personen verletzt worden, davon eine Person schwer. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, hatten sich zwei Gruppen junger Männer gegen 0.30 Uhr unmittelbar vor dem S-Bahnhof Alexanderplatz gestritten. Die eine Gruppe soll etwa 10, die andere 20 Personen umfasst haben. Dabei gingen die Kontrahenten mit Flaschen und Messern aufeinander los. Polizisten konnten insgesamt acht Tatverdächtige im Alter von 15 bis 27 Jahren in unmittelbarer Nähe festnehmen. Alle Details zur Messerstecherei am Alexanderplatz - hier.

Tourist schwulenfeindlich beleidigt: Ein 31 Jahre alter Tourist ist in der Nacht zu Sonnabend an der Bülowstraße in Schöneberg schwulenfeindlich beleidigt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 1 Uhr auf dem Weg in sein Hotel, als er an einer fünf- bis sechsköpfigen Gruppe vorbeilief. Zwei Männer sollen sich dann dem 31-Jährigen in einer aggressiven Haltung in den Weg gestellt und ihm vor die Füße gespuckt haben. Anschließend, so zeigte der Tourist später an, haben die Männer ihn beleidigt. Polizisten nahmen kurz darauf zwei alkoholisierte Tatverdächtigen im Alter von 26 und 29 Jahren fest. Wegen des Verdachts der homophoben Beleidigung wurde ein Strafermittlungsverfahren eingeleitet.

Radfahrer bei Crashs schwer verletzt: Bei Verkehrsunfällen sind am Freitag zwei Radfahrer in Mitte und in Schöneberg schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitt...

Lesen Sie hier weiter!