Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Sonnabend in Berlin

Die Frankfurter Allee war stadtauswärts zwischen Finowstraße und Jessnerstraße für mehrere Stunden gesperrt

Betrunkener 20-Jähriger ohne Führerschein rast in Fußgänger: Schwerer Unfall an der Hermannstraße in Neukölln. Dort kam ein VW Golf nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den Gehweg und erfasste mehrere Fußgänger frontal. Die Polizei sprach von zwei Verletzten im Auto und drei verletzten Fußgängern.

Nach Informationen von vor Ort wurden alle Beteiligten schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich in unmittelbarer Nähe des belebten Bahnhofs Hermannstraße. Laut Polizei soll es sich bei dem Unfallfahrer um einen alkoholisierten 20-Jährigen handeln, der keinen Führerschein besitzt. Außerdem soll der Wagen nicht zugelassen sein.

Unbekannte zünden Bagger an: Unbekannte haben in der Nacht in Friedrichshain einen Bagger angezündet. Das Fahrzeug war auf einer Baustelle abgestellt. Kurz nach 4 Uhr bemerkte eine Anwohnerin die Flammen an dem Baufahrzeug in der Lange Straße und alarmierte die Feuerwehr. Einsatzkräfte löschten den Brand. Die Hintergründe sind noch unklar.

Mutiger Tankstellen-Mitarbeiter vereitelt Raubüberfall: Drei Männer haben in der Nacht zu Sonnabend in Tempelhof eine Tankstelle überfallen. Nach den Angaben eines 25-jährigen Mitarbeiters kam ein Unbekannter gegen 5.40 Uhr in den Geschäftsraum der Tankstelle am Tempelhofer Weg.

Zwei mutmaßliche Komplizen warteten währenddessen vor der Tür. Der Täter bedrohte den Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und forderte ihn auf, Geld herauszugeben. Dieser reagierte geistesgegenwärtig, drückte einen Notruf-Knopf, flüchtete sich in e...

Lesen Sie hier weiter!