Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Sonnabend in Berlin

Die Polizei in Berlin (Symbol)

Motorroller angezündet: Unbekannte haben in Berlin in der Nacht zu Sonnabend die Planen von zwei Motorrollern angezündet. Gegen Mitternacht bemerkte ein Anwohner in der Göttinger Straße in Steglitz einen Brand, wie die Polizei mitteilte. Zusammen mit dem ihm bekannten Besitzer des Rollers löschte er die Flammen. Wenig später bemerkte ein weiterer Anwohner in der nur wenig entfernten Brüggemannstraße in Schöneberg auf einem Hinterhof ebenfalls Flammen an einem Roller. Er löschte den Brand zusammen mit dessen Besitzer. Die Polizei prüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten gibt.

Verkehrsmeldungen

S5, S7, S75: Von 6 Uhr bis 22 Uhr kein S-Bahn-Verkehr zwischen Lichtenberg und Hauptbahnhof bzw. ab 22 Uhr bis Montag 1.30 Uhr keine S-Bahnen zwischen Lichtenberg und Friedrichstraße. Als Ersatz fahren Busse.

U1: Noch bis 29. 7. ist der Zugverkehr zwischen den U-Bahnhöfen Schlesisches Tor und Hallesches Tor unterbrochen. Es besteht Ersatzverkehr mit Bussen. Zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Schlesisches Tor ist ein Pendelbetrieb eingerichtet.

Staustellen

A 100 (Stadtring): In Richtung Neukölln ist die Fahrbahn zwischen Jakob-Kaiser-Platz und Spandauer Damm wegen Bauarbeiten bis Anfang September auf zwei Spuren verengt.

A 113 (Schönefeld-Zubringer): Streckenweise sind nur zwei Spuren frei: Stadtauswärts zwischen Späthstraße und Johannisthaler Chaussee und stadteinwärts zwischen Tunnel Altglienicke und Adlershof. Der Anschluss Stubenrauchstraße ist gesperrt, eine Umle...

Lesen Sie hier weiter!