Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Mittwoch in Berlin

Die Polizei in Berlin

Berlin. Mann bei Auseinandersetzung verletzt: Ein 38-jähriger Mann ist in Johannisthal bei einer Auseinandersetzung verletzt worden. Der Mann war am Dienstagabend in Begleitung eines 47-Jährigen unterwegs, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Am Sterndamm/Ecke Groß-Berliner-Damm kamen die beiden an einer Gruppe junger Männer vorbei. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen soll der 38-Jährige einen der Männer angerempelt haben, woraufhin ein Streit ausbrach. Einer der drei Männer soll den 38-Jährigen bedroht haben und schließlich mit einem spitzen Gegenstand zugestochen haben. Ob es sich dabei um ein Messer handelte, war unklar. Anschließend flüchteten die drei jungen Männer. Der 38-Jährige ging zunächst nach Hause, rief dann aber doch den Krankenwagen, weil die Wunden stark bluteten. Er musste operiert werden, wurde aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Baustelle an Rigaer Straße: Wachmann mit Flasche beworfen: Unbekannte haben am Dienstagabend einen Wachmann auf einer Baustelle an der Rigaer Straße in Friedrichshain mit einer Flasche beworfen. Wie die Polizei mitteilte, kletterten gegen 19.50 Uhr zwei Unbekannte aus einer zehnköpfigen Gruppe heraus über einen Bauzaun. Anschließend soll der Wachmann dann mit der Flasche beworfen worden sein. Er blieb unverletzt. Danach flüchtete die Gruppe. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Verkehrsmeldungen

Bus und Bahn

175: Die Linie wird zwischen S Lichtenrade und Galluner Straße bis auf W...

Lesen Sie hier weiter!