Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Mittwoch in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Berlin. Mietwagen landet nach Crash auf der Seite: Bei einem Unfall in Mitte sind an der Kreuzung Karl-Liebknecht-Straße Ecke Memhardstraße am Dienstagabend gegen 23 Uhr zwei Autos zusammengestoßen, ein Mietwagen landete dabei auf der Seite. Die Fahrer der Wagen wurden leicht verletzt. Eine Fußgängerampel ging bei dem Unfall zu Bruch. Der Straßenbahnverkehr war zeitweise eingeschränkt. Die genaue Unfallursache ermittelt nun die Polizei.

Mann reißt Frau Geldbörse weg - Zeuge schreitet ein: In der Nacht zu Mittwoch haben Polizisten in Gesundbrunnen einen Mann vorläufig festgenommen. Nach ersten Ermittlungen habe die 52-Jährige gegen 23.45 Uhr an einem Fahrkartenautomaten im U-Bahnhof Pankstraße einen Fahrschein gekauft, als ihr der Mann die Geldbörse entriss. Ein 31 Jahre alter Zeuge wurde auf das Geschehen aufmerksam und schritt ein. Nach einem kurzen Gerangel mit dem Täter, konnte er diesen überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 27-Jährige wurde der Kriminalpolizei übergeben. Der Zeuge wurde bei dem Gerangel leicht verletzt, wollte sich aber nicht medizinisch behandeln lassen. Die Beamten gaben die gestohlene Geldbörse an die 52-Jährige zurück.

Feuer bricht in Wohnung aus: Bei einem Wohnungsbrand in Prenzlauer Berg ist der 39 Jahre alte Mieter verletzt worden. Teile der Wohnung im zweiten Stock fingen am Dienstagabend gegen 19.15 Uhr Feuer, wie die Polizei mitteilte. Es werde ermittelt, ob eine brennende Kerze die Brandursache war. Der Mieter musste zur Behandl...

Lesen Sie hier weiter!