Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Freitag in Berlin

Die Polizei in Berlin

Mutter und Sohn bei Motorradunfall schwer verletzt: Am Donnerstag wurden eine 50 Jahre alte Motorradfahrerin und ihr als Sozius mitfahrender Sohn bei einem Verkehrsunfall in Moabit schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr ein 23 Jahre alter Mann kurz vor 17 Uhr mit einem VW Polo auf der Birkenstraße in Richtung Rathenower Straße. An der Kreuzung Wilsnacker Straße übersah der junge Mann offenbar die von rechts kommende Suzuki der 50-Jährigen und stieß damit zusammen. Die Fahrerin und ihr 17-jähriger Sohn zogen sich beim Sturz schwere Verletzungen zu und mussten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Polo-Fahrer blieb unverletzt.

Nach Zug an Joint zusammengebrochen: Zwei junge Männer sind am Donnerstagsabend in Friedrichshain auf der Straße zusammengebrochen. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen von Zeugen boten zwei unbekannte Männer einer Gruppe von vier 18-Jährigen gegen 22.45 Uhr vor dem S-Bahnhof Warschauer Straße einen Joint zum Mitrauchen an. Zwei junge Männer der Gruppe sollen dann jeweils nur einen Zug genommen haben, brachen nur Sekunden später zusammen und wurden bewusstlos. Die Begleiter alarmierten Rettungskräfte, die einen der Bewusstlosen beatmen mussten. Beide wurden zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Absuche der näheren Umgebung mit ebenfalls hinzugerufenen Polizisten erkannten die zwei Freunde der Verletzten einen der beiden Unbekannten wieder. Die Beamten nahmen den 25-Jährigen fes...

Lesen Sie hier weiter!