Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Freitag in Berlin

Die Polizei in Berlin (Symbol)

Berlin. Brand in Hochhaus in Hellersdorf: Im Keller eines elfgeschosssigen Hochhauses in Hellersdorf ist in der Nacht zu Freitag ein Feuer ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr brannten gegen Mitternacht sechs Kellerverschläge aus, die Treppenaufgänge waren stark verraucht. Eine Frau wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Wie es zu dem Feuer kam, ist bislang unklar.

Zwei Menschen bei Küchenbrand verletzt: Zwei Menschen sind bei einem Brand in einer Wohnung in Hohenschönhausen verletzt worden. Beide erlitten Rauchvergiftungen, wie die Feuerwehr mitteilte. Das Feuer sei am frühen Freitagmorgen vermutlich in der Küche der Erdgeschosswohnung ausgebrochen. Eventuell habe angebranntes Essen das Feuer verursacht. Nähere Angaben konnte die Feuerwehr bislang nicht machen.

27-Jähriger in Tiergarten mit Pfefferspray angegriffen: Ein 27-Jähriger ist im Berliner Tiergarten von einem Unbekannten mit Pfefferspray angegriffen und leicht verletzt worden. Der Angreifer habe den 27-Jährigen zuvor nach Geld gefragt, teilte die Polizei mit. Als dieser verneinte, besprühte der Täter ihn mit Pfefferspray. Eine Zeugin half dem Verletzten und alarmierte die Polizei. Diese ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Der 27-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Berliner Tiergarten war in den vergangenen Wochen wegen vermehrter Kriminalität in die Schlagzeilen geraten. Im September wurde dort eine 60-jährige Frau ermordet.

76-Jähriger vo...

Lesen Sie hier weiter!