Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Dienstag in Berlin

Unfall auf der B96 in Altglienicke

Fahrer fährt gegen Laterne: Ein Autofahrer ist in Altglienicke mit seinem Wagen gegen eine Laterne geprallt und schwer verletzt worden. "Das Fahrzeug geriet in der Nacht zum Dienstag ins Schleudern, fuhr über den Mittelstreifen und krachte gegen den Lichtmast", sagte eine Sprecherin der Polizei am Morgen. Die Laterne an der Bundesstraße 96a knickte um und stürzte auf das Auto. Der Mann erlitt schwere Verletzungen im Gesicht und kam zur Behandlung ins Krankenhaus.

Mann rassistisch angegriffen: Ein 27-Jähriger ist in Lichtenberg fremdenfeindlich beleidigt und krankenhausreif geprügelt worden. "Der Täter beschimpfte den Mann am Montagabend an einer Haltestelle der Straßenbahn", sagte eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen. Als der 27-Jährige sein Handy zückte, schlug ihm der Angreifer das Telefon aus der Hand und prügelte auf ihn ein. Auch als Passanten dazwischen gingen, ließ der Täter nicht von seinem Opfer ab und trat ihm gegen den Kopf. "Anschließend setzte sich der Angreifer auf ein Fahrrad und fuhr davon", sagte die Sprecherin. Der 27-Jährige kam ins Krankenhaus. Der Täter konnte flüchten.

Kind am Checkpoint Charlie angefahren: Ein fünfjähriger Junge ist am Checkpoint Charlie von einem Motorrad angefahren und schwer verletzt worden. "Er war am Montagabend auf die Straße gelaufen, ohne auf den Verkehr zu achten", sagte eine Sprecherin der Polizei am Dienstagmorgen. Der Motorradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und fuhr den Jungen mit seiner Maschine an. Das Kind kam mit K...

Lesen Sie hier weiter!