Polizei sperrt Autobahn bei Köln zur Rettung von Entenmutter

Eine Entenmutter mit ihren Küken

Zur Rettung einer Entenmutter hat die Polizei kurzzeitig eine Autobahn bei Köln gesperrt. Hintergrund der Aktion war, dass fünf ihrer Küken zuvor beim Überqueren der Fahrbahn überfahren und getötet wurden, wie die Beamten in der Domstadt am Donnerstag mitteilten. Stunden später kehrte die Entenmutter demnach noch einmal an die Stelle zurück.

Das Tier habe dort augenscheinlich nach dem vermissten Nachwuchs gesucht, berichtete die Polizei. Es habe sich weder von der Autobahn verscheuchen noch von Feuerwehrleuten fangen lassen. Die Mutter sei aber nach etwa einer halben Stunden von selbst wieder in einer angrenzenden Grünfläche verschwunden. Daraufhin konnte die Sperrung der Strecke für den Verkehr wieder aufgehoben werden.

Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge am Mittwochmorgen auf der A3 in Höhe des Autobahndreiecks Köln-Heumar. Demnach hatte die Entenmutter gegen 08.15 Uhr den Versuch unternommen, mit ihren Küken die Straße zu überqueren, wobei fünf von diesen starben. Anschließend verschwand sie mit den überlebenden Küken zunächst, kehrte aber gegen 11.15 Uhr noch einmal zurück.