Polizei in Kassel zieht 19-Jährigen mit Blaulicht auf Autodach aus dem Verkehr

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER)

In Kassel hat die Polizei einen 19-Jährigen aus dem Verkehr gezogen, der sich ein Blaulicht aufs Autodach montiert hatte. Der Mann bremste zuvor einen Rettungswagen im Einsatz aus, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Demnach riefen die Sanitäter am Mittwochabend die Beamten, weil der 19-Jährige mit eingeschaltetem Blaulicht ein Stoppschild ignoriert und ihnen die Vorfahrt genommen hatte.

Anschließend setzte sich das Auto vor den Rettungswagen, der deswegen bremsen musste. Schließlich nahm der 19-Jährige das Blaulicht durch das geöffnete Fenster während der Fahrt vom Dach ab und hielt an einer roten Ampel.

Die Polizei traf ihn zu Hause an. Er zeigte sich reumütig und gab den Beamten das Blaulicht. Laut seiner Aussage habe er sich einen Spaß erlauben wollen. Den Rettungswagen auf seinem Weg zu einem Krankenhaus zu behindern, sei hingegen nicht seine Absicht gewesen.

Gegen den 19-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr und Amtsanmaßung ermittelt. Bei dem Rettungswagen kam es durch das Ausbremsen nicht zu einem zeitlichen Verzug.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.