Polizei erschießt Mann nach Familienstreit in Darmstadt

Ermittlungen nach tödlichen Schüssen von Polizisten

Nach einem Familienstreit ist ein 41-jähriger Mann in Darmstadt von herbeigerufenen Polizisten erschossen worden. Der Vater von zwei Kindern soll mit zwei Messern bewaffnet unmittelbar auf die von der Ehefrau alarmierten Beamten losgegangen sein, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten. Die beiden Polizisten schossen demnach und verletzten den Mann tödlich.

Die 40 Jahre alte Ehefrau alarmierte in der Nacht zum Montag mit einem Notruf die Polizei. Sie gab den Ermittlern zufolge an, dass ihr Mann sie geschlagen habe und mit einem Messer bewaffnet sei. Als die Polizei an der Wohnung in dem Mehrfamilienhaus eintraf, öffnete der 41-Jährige selbst die Tür. Er soll dabei mit den Messern direkt auf die Beamte losgegangen sein.

Beide Polizisten hätten geschossen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Es seien mehrere Schüsse abgegeben worden. Weitere Angaben machte er nicht.

Die weiteren Ermittlungen übernahm das hessische Landeskriminalamt. Die Frau und die beiden Kinder im Alter von 16 und 18 Jahren erlitten einen Schock und kamen vorsorglich ins Krankenhaus.