Polens Fußball-Präsident stichelt gegen FC Bayern

Zbigniew Boniek (links) hofft auf viele Tore von Robert Lewandowski bei der WM

Polens Fußball-Präsident Zbigniew Boniek hat im Zusammenhang mit Robert Lewandowski und Polens WM-Chancen in Russland eine provokante Aussage über den FC Bayern getätigt.

Die Hoffnungen der polnischen Nationalmannschaft ruhen wie auch in den vergangenen Jahren auf Bayern-Star Robert Lewandowski vom FC Bayern, der bislang in 91 Länderspielen 51 Tore erzielt hat und damit den Rekord hält. Zbigniew Boniek, der Präsident des polnischen Fußballverbandes, hat eine hohe Meinung von Bayerns Stürmerstar. 


"Er ist die beste Nummer 9 der Welt", sagte er im kicker. Boniek sieht den 29-Jährigen noch vor Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo, da sie in seinen Augen keine klassischen Stürmer sind.

Boniek stichelt gegen Bayern

Er traut Lewandowski zu, in den kommenden Jahren als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet zu werden, weiß aber: "Dafür muss er die Champions League gewinnen. Deswegen ist er schließlich zu Bayern München gewechselt. Vielleicht klappt es ja 2018.“

Und Boniek schickt eine kleine Provokation in Richtung München: "Sie haben ja nur zwei Stars." Wen er damit meint? Manuel Neuer und Robert Lewandowski.