Polen sollen es wie die Karnickel machen

"Wir wissen, wie man sich um Nachkommen kümmert"

In ihrer Sorge um den Fortbestand der eigenen Bevölkerung ist die polnische Regierung auf die Karnickel gekommen: In einem teuren Werbespot rät sie den Landleuten, es wie die Kanichen zu machen. Der 30-sekündige Clip sorgte noch vor seiner geplanten Ausstrahlung für Belustigung, aber auch Verärgerung in Polen. In dem 637.000 Euro teuren Spot tummeln sich dutzende Kaninchen auf grüner Wiese, hoppeln und knabbern Karotten oder Kohl.

Ein Oberlangohr sagt dazu mit männlicher Erzählstimme: "Niemand weiß besser als wir, wie man sich um viele Nachkommen kümmert". Anschließend zählt das Kaninchen dem Zuschauer die vier "Geheimnisse" auf: "Viel Bewegung", "Gesunde Ernährung", "Wenig Stress" und "Keine Besäufnisse" - dazu hüpft ein weißes Kaninchen von einem umgedrehten Martini-Glas. "Wenn Sie eines Tages Eltern werden wollen, folgen Sie einfach unserem Beispiel", heißt es dann.

Gleich darauf wird der Zuschauer von dem Kaninchen belehrt, das nun in einem Picknick-Korb neben einem versonnenen blickenden Paar sitzt: "Ich weiß, wovon ich rede, unser Vater hatte 63 Nachkommen."

Kritiker nannten den Spot "kindisch", "beleidigend" und "verantwortungslos". Die frühere liberale Regierungschefin, Ex-Gesundheitsministerin und Ärztin Ewa Kopacz sagte, die rechtskonservative PiS-Regierung hätte das Geld lieber für künstliche Befruchtungen ausgegeben.

Die seit November 2015 amtierende Regierung hatte staatliche Mittel für In-Vitro-Fertilisation und andere Formen der künstlichen Befruchtung gestrichen. Vor allem die mächtige Kirche in dem streng katholischen Land ist gegen künstliche Befruchtung und fordert zudem ein vollständiges Abtreibungsverbot.

Gesundheitsminister Konstanty Radziwill von der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) verteidigte den Spot gegen Kritik. Er verstehe, wenn manche Leute diesen "eher liebenswerten Videoclip" nicht mögen, aber wenn dadurch eine Debatte über sinkende Geburtenzahlen ausgelöst werde, sei das auch wichtig. Nach UN-Angaben schrumpft die polnische Bevölkerung stetig: von gegenwärtig 38,2 Millionen auf voraussichtlich 36,6 Millionen bis 2030 und 21,2 Millionen bis 2100.