Poker-WM: Basler weiter im Rennen um acht Millionen

1 / 2
Hannovers Trainer Andre Breitenreiter hat seinen Spieler zuletzt das Rauchen erlaubt. Früher war das keine Seltenheit. SPORT1 zeigt berühmte Vorgänger

Mario Basler ist bei der Poker-WM in Las Vegas auch nach dem zweiten Tag weiter im Rennen.

Der SPORT1-Experte ist einer von 2572 der ursprünglich 7221 Teilnehmer, die bei der World Series of Poker weiter auf den Titel und die damit verbundene Siegprämie in Höhe von 8,15 Millionen US-Dollar (rund 7,16 Millionen Euro) hoffen dürfen.

Insgesamt geht es beim größten Pokerturnier der Welt um ein Preisgeld in Höhe von 67.877.400 US-Dollar, jeder Teilnehmer musste sich dafür mit 10.000 US-Dollar Antrittsgeld einkaufen.

Auf und Ab für Basler an Tag 2

Am zweiten Tag erlebte Basler ein Auf und Ab: Nachdem er mit 76.000 Chips gestartet war, stand der Ex-Fußballer bald darauf vor dem Aus, ehe er zwischenzeitlich sogar zur Spitzengruppe gehörte.


Zum Abschluss des Tages rangierte Basler schließlich mit 66.000 Chips auf Platz 1924, in Führung lag der Brite Artan Dedusha mit 680.000 Chips. Bester Deutscher war auf Rang 89 Jerome Evans (301.700).

Ein Preisgeld wird bis zu Platz 1084 ausbezahlt: Wer sich so lange im Turnier hält, geht mit 15.000 US-Dollar nach Hause. Der Sieger der World Series of Poker soll am 22. Juli feststehen.