Poker News: Nipple-Gate bei WSOP

Poker News: Nipple-Gate bei WSOP
Poker News: Nipple-Gate bei WSOP


WSOP Rundumschlag

Mittlerweile sollten alle Zweifel an dem Erfolg der 2022 WSOP aus dem Weg geräumt sein. Es ist offensichtlich, dass die neue Location im Bally‘s und Paris direkt am Strip gut aufgenommen wird und es werden rundum Rekorde gebrochen.

Weiterhin besteht die große Frage, ob sich dieser Erfolg auch bis zum Main Event durchziehen und es über 10.000 Spieler haben wird dieses Jahr.

Was wir auf jeden Fall wissen ist, dass es der WSOP auch in diesem Jahr nicht an Gossip und Stories mangelt. Nach nur einer Woche haben wir schon unser erstes großes und zahlreiche kleine Dramen.

Phil Hellmuth Covid #positivity

Der „Poker Brat“ Phil Hellmuth hat auf Twitter bekannt gegeben, dass er positiv auf Covid getestet hat und somit für ein Weilchen nicht an der WSOP teilnehmen kann.

Er hatte bisher nur zwei Turniere spielen können und hatte sogar in einem gecasht. Da er ein starker Kandidat für Player Of The Year ist, ist dies natürlich ein harter Schlag für ihn. Umso erstaunlicher wird es sein, sollte er es tatsächlich später trotzdem schaffen, weit oben in der Rangliste zu landen. Dies ist ihm durchaus zuzutrauen.

Braucht Negreanu einen Bodyguard?

GGPoker Ambassador Daniel Negreanu ist wie jedes Jahr fleißig dabei, tägliche Video Blogs über seine Erlebnisse bei der WSOP auf YouTube zu veröffentlichen.

Leider sind diese nicht immer positiv. Als die WSOP noch im Rio war, hatte Daniel einfache Wege zu seinem Trailer, den er vor dem Gebäude geparkt hatte, um dort Ruhe in Turnier-Pausen tanken zu können. Bei der jetzigen Location ist dies nicht so einfach. Daniel hat einen speziellen Raum, in den er sich zurückziehen kann, aber um dort hinzukommen muss der berühmteste Pokerspieler der Welt durch die geschäftigen Flure der WSOP gehen. Hier wird er ständig von Fans aufgehalten, um Fotos zu machen. Das ist zwar anstrengend und zeitraubend für den Kanadier, aber viel schlimmer sind manche „Übergriffe“, von denen man nicht weiß, ob sie immer gutartig sind.

So kam es nun zum Beispiel zu einem Ereignis, wo eine Frau ihn ansprach und ihn später auf Twitter beschuldigte, sie mehr oder weniger belästigt zu haben. Glücklicherweise hatte er das Ereignis gefilmt, aber fühlte sich gezwungen, sich auf Social Media zu rechtfertigen.

Daniels Frau Amanda schlug ihm nun vor, dass er einen Bodyguard anheuern sollte, der es ihm ermöglicht, sich in den Pause unbehelligt bewegen zu können. Daniel machte dazu eine Umfrage auf Twitter, da er sich selbst nicht wohl damit fühlen würde.

Es sieht nicht danach aus, dass er einen Bodyguard brauchen wird. Hoffen wir, dass es nicht zu triftigeren Gründen für solchen Schutz kommen wird.

Dealer-Qualität

Wie fast jedes Jahr gibt es am Anfang der WSOP oft heftige Kritik an der Qualität der Dealer. Viele wurden gerade erst geschult und haben ihre ersten Erfahrungen in den ersten Events der Series. Meist sind die Spieler verständnisvoll und helfen, wo möglich.

Es kam allerdings zu einem Ereignis, das unverzeihbar ist. Während des ersten Tages im $500 Housewarming Event gingen die Spieler in eine längere Pause, da für die 3.000 Spieler der Colour-Up der Chips vorgenommen  werden sollte. Als die Spieler zurück kamen, gab es an einem Tisch allerdings ein riesen Problem.

Der Dealer-Neuling hatte nicht verstanden, was „Colour-Up“ bedeutet und hatte alle Chips am Tisch eingesammelt und sie nach Farben sortiert. Somit zerstörte er alle Stacks und es dauerte fast 40 Minuten, bis die Situation geklärt und die Stacks ungefähr wieder hergestellt worden waren. Der Dealer wurde sofort gefeuert und Spieler waren sehr verärgert über die Zeitverschwendung.

„Nipple-Gate“

Und dies war nicht die einzige prompte Feuerung eines Arbeiters beim diesjährigen WSOP-Event. Der Pokerspieler Frank Stepuchin mit dem Spitznamen „Frank The Tank“ ist schon weitläufig bekannt für seltsames Verhalten am Pokertisch. So gewann er zum Beispiel 2019 ein WPT-Event während er fast die komplette Zeit im Turnier eine Hähnchenkeule auf einer Gabel in der Hand hielt.

Nun hatte er die Idee, eine Poker-Masseurin am Tisch dafür zu bezahlen, seine Brustwarzen zu massieren. Dies geschah wohl in der Pause eines Events, das er spielte, aber da er es auf Social Media teilte, war der Schaden angerichtet und die gesamte Pokerwelt konnte dies sehen.

Die Masseurin Cintia Amstalden wurde prompt gefeuert für dieses Verhalten und die Pokerwelt ist nun in Aufruhr. Frank hat sich in der Zwischenzeit entschuldigt und gesagt, dass jegliche Maßnahmen gegen ihn und nicht die Masseurin vorgenommen werden sollten, aber es war zu spät. Nun wird diskutiert, was getan werden kann und die einzige wahre Lösung, die Sinn machen würde, ist dass Frank der alleinerziehenden Mutter von zwei Kindern genug Geld zahlt, um ihre WSOP-Einkünfte zu decken.

Vor wenigen Stunden hat Stepuchin eine Gofundme-Seite eingerichtet, wo andere Leute spenden können. Dies wird aber ziemlich verpönt, denn es war ja nun er selbst, der hier den Schaden angerichtet hat.

Dieses Thema wird sicher nicht beendet sein und wir werden euch in den nächsten News darüber informieren, sollte es hier etwas Neues geben.

WSOP Poker Hall Of Fame

Die Nominierungen für die WSOP Poker Hall Of Fame sind geöffnet. Das bedeutet, dass ab sofort Spieler und Industrie-Mitglieder nominiert werden können. Allerdings kann man nicht jede beliebige Person nominieren.

Die Kriterien lauten wie folgt:

  • Muss gegen anerkannte Spitzenkonkurrenten gepokert haben

  • Muss zum Zeitpunkt der Nominierung mindestens 40 Jahre alt sein

  • Hat High Stakes gespielt, war konstant gut und hat sich bewährt

  • Für Nicht-Spieler, die zum allgemeinen Wachstum und Erfolg des Pokerspiels beigetragen haben, mit bleibenden positiven und dauerhaften Ergebnissen

Letztes Jahr wurde Eli Elezra in die Poker Hall Of Fame aufgenommen. Ihr könnt mitbestimmen, wer nominiert wird und die finale Entscheidung liegt dann bei einem ausgewählten Gremium. Nominierungen können bis zum 19. Juni auf der WSOP-Website vorgenommen werden.

Der Gewinner wird wie auch im letzte Jahr während des Hall Of Fame Bounty Turniers bekannt gegeben.

Doug Polk schlägt Jungleman Heads-up

Und während die Poker-Action in Las Vegas heiß läuft, haben sich Doug Polk und Dan „Jungleman“ Cates in Texas Mann gegen Mann gebattlet.

Das Duell fand statt im Lodge Poker Club & Cardhouse in Round Rock, Texas, an dem Polk Mitbesitzer ist. Das Spiel war ein No Limit Hold‘em Cash Game mit $200/$400 Blinds und beide Spieler trugen Texas-spezifische Outfits.

Polk konnte das Duell am Ende für sich entscheiden und einen $53.000 Gewinn verbuchen. Das gesamte 6-Stunden Match gibt es auch auf YouTube zu sehen:


GGPoker Splash Feature

GGPoker hat eine neue Funktion eingeführt, die den Frust über einen Bad Beat lindern soll. Dank Splash kann man sich jetzt an seinen Gegnern rächen, anstatt sich über sie zu ärgern.

Splashes sind eine weitere Art, mit den Mitspielern an den GGPoker-Tischen zu interagieren. Es gibt ja schon Emotes und Gifs, aber Splashes machen es möglich, den Bildschirm eines Gegners komplett mit einem Eimer Wasser oder einem gut platzierten Ei zu bedecken.

„Es ist fast unmöglich, jedes Pech an den Tischen auf sich sitzen zu lassen. Splashes sind eine lustige Revanche. Man bekommt zwar seine Chips nicht zurück, aber man kann sich mit der Situation ein klein wenig besser fühlen.“ so Paul Burke, Head of PR bei GGPoker.

Im Moment gibt es nur diese beiden Splashes, aber wir können sicher gespannt sein, was sich GGPoker noch ausdenken wird.


Global Poker Index - Player Of The Year Deutschland

Da nun mit der World Series Of Poker und den weiteren rückkehrenden Live Events wieder Bewegung in die Turnierergebnisse kommt, werden wir ab sofort ein genaueres Auge auf das 2022 Player Of The Year Ranking im Global Poker Index (GPI) für Deutschland werfen.

Der Global Poker Index ist eine Rangliste, die über 450.000 Live-Turnier-Pokerspieler in der Welt umfasst. Die Ergebnisse werden regelmäßig aktualisiert und sind ein Anreiz für viele Spieler für freundliche Konkurrenzkämpfe und auch die Hoffnung, eventuell Spieler des Jahres werden zu können.

Deutschland

Insgesamt sind in Deutschland 5.306 Spieler im GPI gelistet. Für Player Of The Year 2022 steht momentan eine Spielerin ganz oben auf der Liste. Die in den USA lebende Jessica „Lilith“ Vierling nimmt mit 1.598,79 Punkten Platz 1 ein. Weitere interessante Namen in den Top 10 diese Woche sind Dominik Nitsche auf Platz 4, Ole Schemion auf Platz 5 und Weltmeister Koray Aldemir auf Platz 8.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.