Pokal-Blamagen für Leverkusen, Köln und Fürth

Bayer Leverkusen hat sich in der 1. Runde des DFB-Pokals kräftig blamiert und mit 3:4 bei Drittliga-Aufsteiger SV Elversberg verloren.

Auch der 1. FC Köln und der Hamburger SV standen in der regulären Spielzeit dicht vor dem Ausscheiden, retteten sich aber in die Verlängerung. (NEWS: Alle aktuellen Infos zum DFB-Pokal)

Der HSV setzte sich schlussendlich mit 3:1 nach Verlängerung bei Drittliga-Aufsteiger SpVgg Bayreuth durch, Köln verlor bei Zweitligist Jahn Regensburg im Elfmeterschießen.

Leverkusen blamiert sich in Elversberg

Elversberg ging bereits nach zwei Minuten durch Jannik Rochelt in Führung, ehe Adam Hlozek drei Minuten später der Ausgleich gelang.

In der 17. Minute brachte Kevin Koffi den Außenseiter per Foulelfmeter erneut in Front. Nach genau einer halben Stunde traf Charles Aranguiz zum 2:2.

Der Drittligist gab aber nicht klein bei und traf noch vor der Pause durch Luca Schnellbacher in der 37. Minute zum 3:2. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals)

Für die Vorentscheidung sorgte Kevin Conrad in der 74. Minute mit einem krachenden Kopfball nach einem Eckball. Patrik Schick konnte für Leverkusen in der 89. Minute noch mal verkürzen, doch Elversberg rettete den Sieg über die Zeit.

Köln scheitert in Regensburg

Andreas Albers (18.) und Prince Osei Owusu (26.) sorgten für eine 2:0-Führung für Regensburg gegen Köln.

Doch Mark Uth (28.) und Dejan Ljubicic (63.) retteten die Geißböcke in die Verlängerung, wo nichts passieren sollte, ehe Regensburg im Elfmeterschießen mit 4:3 gewann.

Der HSV geriet in Bayreuth bereits nach 16 Minuten in Rückstand. Ein Freistoß von Luke Hemmerich wurde unhaltbar für HSV-Keeper Daniel Heuer Fernandes abgefälscht.

Im ersten Durchgang war vom HSV wenig zu sehen, doch nach der Pause legte der Zweitligist einen Gang zu und hatte in der 59. Minute Pech, dass ein Kopfball von Ransford-Yeboah Königsdörffer nur an die Latte klatschte.

Besser machte es Königsdörffer in der 83. Minute, als er den Ball volley unter die Latte beförderte und für die Verlängerung sorgte, wo Sebastian Schonlau den HSV in der 97. Minute in Führung schoss. In der 111. Minute legte Königsdörffer Treffer Nummer drei nach.

Blamage auch für Fürth

Am Abend setzte sich der VfL Wolfsburg mit viel Mühe durch. Der Bundesligist erzielte in Person von Omar Marmoush erst in der Nachspielzeit (90.+2) den Siegtreffer zum 1:0 beim Viertligisten Carl Zeiss Jena.

Eine Blamage kassierte Greuther Fürth. Die Spielvereinigung flog mit 0:2 bei Fünftligist Stuttgarter Kickers aus dem Pokal. Denis Zagaria (9.) und David Braig (88.) trafen für den Underdog.

Fortuna Düsseldorf erledigte seine Aufgabe bei Kickers Offenbach weitgehend souverän.

Alle Ergebnisse vom Samstag:

  • Carl Zeiss Jena - VfL Wolfsburg 0:1

  • Kickers Offenbach - Fortuna Düsseldorf 1:4

  • Stuttgarter Kickers - SpVgg Greuther Fürth 2:0

  • VfB Lübeck - Hansa Rostock 1:0

  • Einheit Wernigerode - SC Paderborn 07 0:10

  • FC Illertissen - 1. FC Heidenheim 0:2

  • Jahn Regensburg - 1. FC Köln 2:2 n.V., 4:3 i.E.

  • SpVgg Bayreuth - Hamburger SV 1:3 n.V.

  • SV Elversberg - Bayer Leverkusen 4:3

  • SV Straelen - FC St. Pauli 3:4

  • Viktoria Berlin - VfL Bochum 0:3

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.