Pogacar kontert Zweifler: "Komme aus einer guten Familie"

·Lesedauer: 1 Min.
Pogacar kontert Zweifler: "Komme aus einer guten Familie"
Pogacar kontert Zweifler: "Komme aus einer guten Familie"

Titelverteidiger Tadej Pogacar hat Verständnis für kritische Fragen zu seinen dominanten Auftritten bei der 108. Tour de France geäußert.

"Es ist doch klar, dass unangenehme Fragen aufkommen, weil es eine dunkle Vergangenheit gibt in diesem Sport", sagte der 22-jährige Slowene am zweiten Ruhetag in Andorra la Vella.

Gründe für Zweifel gebe es aber keine. "Ich komme aus einer guten Familie und bin gut erzogen worden", sagte Pogacar.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Pogacar hat großen Vorsprung bei Tour de France

Pogacars Vorstellungen in den ersten beiden Tourwochen hatten Erinnerungen an frühere Dominatoren wie Lance Armstrong geweckt. Kritiker führen zudem immer wieder an, dass in Pogacars UAE-Team einige Personen mit zweifelhafter Vergangenheit in führenden Positionen beschäftigt seien.

Pogacar selbst konzentriert sich lieber auf die letzte Woche der Grand Boucle, auch wenn die ersten beiden Wochen viel Kraft gekostet haben. "Ich fühle mich müde. Ich habe Sonnenbrand und zudem nicht gut geschlafen in den letzten Tagen", sagte Pogacar: "Wir haben noch eine harte Woche vor uns, mit drei harten Etappen in den Pyrenäen. Ich freue mich aber darauf, in die Etappen zu gehen und mich selbst zu testen."

Pogacar führt in der Gesamtwertung mit 5:18 Minuten Vorsprung auf den Kolumbianer Rigoberto Uran (EF Education-Nippo).

Alles zur Tour de France 2021 auf SPORT1.de:

Alle Etappen der Tour de France 2021
Liveticker der Tour de France
Gesamtwertung der Tour de France
Sprintwertung der Tour de France
Bergwertung der Tour de France
Teamwertung der Tour de France
Nachwuchswertung der Tour de France
Begriffe der Tour de France

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.