Stimmen zu Kölns Hammer-Los: Nicht nur Podolski jubelt

Lukas Podolski freut sich für den FC Köln

Jörg Schmadtke (Manager 1. FC Köln, bei SPORT1):
"Mit Arsenal haben wir gefühlt einen Champions-League-Teilnehmer in der Gruppe. Wenn schon ein Großer, dann bitte richtig. Es ist eine Herausforderung und eine große Freude für unsere Fans. Dort im Stadion herrscht eine besondere Atmosphäre. Arsenal ist der Top-Favorit."

"Borissow ist eine international erfahrene Truppe. Mit Belgrad haben wir einen heißblütigen und emotionalen Gegner, die Atmosphäre im Stadion ist schon speziell, darauf müssen wir uns einstellen. Ich gehe davon aus, dass unsere drei Heimspiele ausverkauft sein werden. Wir wollen Deutschland und den 1. FC Köln gut vertreten."

Werner Spinner (Präsident 1. FC Köln, bei Sky):
"Wir haben alle Mitarbeiter eingeladen für die Auslosung. Das ist schon grandios. Wir haben weite Wege, weite Flüge und zwei schöne Stadien. Es gibt keine leichten Gruppen. Wir werden das beste draus machen. Mailand und Wien wären natürlich klasse gewesen. "Es ist einfach ein toller Tag heute. Es ist angerichtet."

SPORT1 zeigt die Partie Arsenal - Köln am 14.9. ab 21 Uhr LIVE im Free-TV

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln):
"Eine interessante Gruppe. Mit Arsenal haben wir die mit Abstand am besten gerankte Mannschaft in unserer Gruppe. Sie haben in den letzten Jahren immer Champions League gespielt. Damit sind sie natürlich Favorit. Das wären sie aber in der jeder Gruppe."

"Mit Borissow kommt ein Team dazu, das in den letzten Jahren ebenfalls oft Königsklasse gespielt hat. Roter Stern Belgrad ist ein absolut spannender Klub, ein Traditionsverein mit ähnlich emotionalen Fans wie bei uns."

Lukas Podolski (via Twitter zu Arsenal als Gegner):
"Geil! Das beste Los für mich!"


Hans Flick (Sport-Geschäftsführer TSG Hoffenheim, bei SPORT1):
"In jeder Gruppe gibt es positives und negatives zu sagen. Für uns überwiegt, dass wir international spielen, dass wir uns dieser Herausforderung gerne stellen. Wir freuen uns auf die internationalen Spiele."

"Braga ist eine Mannschaft, die Champions League gespielt hat und internationale Erfahrung hat. Diese Erfahrung haben sie uns voraus. In unserer Gruppe ist die TSG Hoffenheim die Unbekannte. Wir müssen und werden uns auf die Gegner gut vorbereiten. Diese Mannschaft kann in der Gruppe eine gute Rolle spielen."

Alexander Rosen (Direktor Profifußball TSG Hoffenheim):
"Braga, Ludogorez und Basaksehir Istanbul sind nicht die größten Namen im Wettbewerb, aber wer genau hinsieht, erkennt gute, unangenehme Mannschaften, die in ihren Ligen durch gute Leistungen Top-Platzierungen erreicht haben."

"Wir freuen uns auf unsere erste Gruppenphase auf europäischer Bühne, wollen unseren Klub gut präsentieren, Fußspuren hinterlassen und in die K.o.-Phase der Europa League einziehen."

Michael Preetz (Manager Hertha BSC, bei SPORT1):
"Es ist eine sehr gemischte Gruppe. Wir haben mit Bilbao einen starken Gegner aus einer tollen Liga, das ist sicherlich ein attraktives Reiseziel. Östersund ist sportlich nicht zu unterschätzen, sie haben Galatasaray ausgeschaltet. Über Luhansk müssen wir erst noch ein paar Infos zusammentragen."

"Generell freuen wir uns, in diesem Kreis zu sein und auf die europäische Bühne zurückkehren. Wer in der Europa League als Bundesligist antritt, muss das Ziel haben, diese Gruppenphase zu überstehen und das ist klar unser Ziel."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC):
"Es ist eine ordentliche Gruppe. Die Reise in die Ukraine wird sicher ein wenig strapaziös, dafür sind die anderen beiden Wege kurz. Wir wollen weiterkommen und ich glaube, dass wir das schaffen können. Einige Jungs hatten sich andere Gegner gewünscht, aber wir sind einigermaßen zufrieden."

"Bilbao ist unser Gruppen-Highlight und wird unser schwerster Gegner, aber wir bereiten uns genauso auf die anderen Gegner vor."