Pöbel-Tweet eines Ex-Trump-Mitarbeiters: So genial kontert Alyssa Milano

Die US-Schauspielerin Alyssa Milano bewies auf Twitter ihre Schlagfertigkeit. (Bild: AP Photo)

Öffentlicher Schlagabtausch: Ein ehemaliger Mitarbeiter von US-Präsident Donald Trump ging bei Twitter auf Schauspielerin Alyssa Milano los. Doch die ließ sich die Netz-Attacke nicht gefallen und hatte eine schlagfertige Antwort parat.

Am 15. Januar wird in den USA traditionell der Martin Luther King Day gefeiert. Den Gedenktag für die Bürgerrechtsikone nahm Ex-„Charmed“-Darstellerin Alyssa Milano zum Anlass, Kritik an der US-Regierung zu äußern. Sie postete ein Foto aus den 20er-Jahren von einer Parade des Ku-Klux-Klans, die unter dem Motto „America First“ stand – den Slogan, den auch Trump für seine Politik auserkoren hat. Das Foto kommentierte Milano mit den Worten: „Heute morgen, am Martin Luther King Day, tweetete unser Präsident den Satz “America First”. Ich möchte euch auf ein Foto der KKK America First Parade aus den 1920er Jahren aufmerksam machen.“ Dazu verlinkte sie außerdem einen aufklärenden Artikel über die Frase “America First”.

Zudem stellte Alyssa Milano ein Foto von Martin Luther King online, auf dem stand: „Unsere Leben fangen an, zu enden, wenn wir über die Dinge, die wichtig sind, schweigen.“ Sie verlinkte den amtierenden Präsidenten in ihrem Posting und schrieb: „Donald Trump, Sie können versuchen, unsere Rechte zu beschneiden, aber Sie werden uns niemals unsere angeborene Fähigkeit, zu träumen, wegnehmen. Und wir werden diese Träume voller Liebe in die Welt hinausschreien. Und wir werden uns durchsetzen.“ Später fügte sie in einem Retweet ihres eigenen Posts hinzu: “Alle, die diesen Präsidenten weiterhin trotz all seines rassistischen Horrors verteidigen und unterstützen, sind unamerikanischer als all die Menschen, die ihr abzuschieben versucht.”

 

Daraufhin meldete sich Sebastian Gorka zu Wort. Der Politikwissenschaftler war bis Ende August 2017 einer von Donald Trumps Beratern und wollte seinen Ex-Chef verteidigen: „Träumen Sie ruhig weiter, Alyssa Milano! Aber im wahren Leben hat Donald Trump am 8. November die Wahl gewonnen. Er hat schon mehr für die Amerikaner getan – ob Schwarz, Weiß oder alle Farben dazwischen – als Sie es je tun werden.“ Gorka vertippte sich in seiner Attacke jedoch, und verwendete „that“ statt „than“. Dieser Fehler ist auch Alyssa Milano nicht entgangen.

„Ich weiß, Englisch ist schwierig für jemanden, dessen Muttersprache Nazi ist.“ Das hat gesessen! Der Hintergrund: Gorka gilt als rechter Verschwörungstheoretiker mit Kontakten zur US-amerikanischen Alt-Right-Bewegung. Der Ex-Mitarbeiter behauptet zwar, er sei freiwillig zurückgetreten, doch offiziell wurde er vom Weißen Haus entlassen – aufgrund seiner Verbindungen in die rechte Szene. Über diese Vorgeschichte ist Alyssa Milano bestens informiert. Die Schauspielerin hatte im August 2017 auf Twitter Gorkas Entlassung gefordert – eine Woche später flog er aus dem Amt.

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Star-News direkt in euren Feed!

Im Video: Auch in der #metoo-Bewegung nimmt Alyssa Milano kein Blatt vor den Mund: