Plötzlich sind auf der Fashion Week Schlappen angesagt

Auch Fashionistas wollen mal Schlappen tragen. (Bild: ddp Images)

Gesundheitssandalen statt High Heels: Auf der New Yorker Fashion Week kommen immer mehr Fashionistas auf den Boden der Tatsachen zurück. Denn beim Marathon-Schaulaufen während der Modewoche brauchen selbst die abgehärtetsten Füße mal eine Pause. Ein deutscher Schlappenhersteller will da Abhilfe schaffen.

Selena Gomez hat kürzlich bei der „Harper’s Bazaar“-Party klobigeren Boots den Vorzug vor Stilettos gegeben. Und Paris Jackson hat sich ihre hochhackigen Schuhe auf dem roten Teppich bei der Fashion Week gleich von den Füßen gestreift. Man merkt: Nicht jede Frau will sich für die vermeintliche Schönheit blutige Füße holen. Der deutsche Schuhhersteller Birkenstock hat das offenbar erkannt und wirbt auf der New Yorker Fashion Week um prominente Fans.

Birkenstock hat sich mit dem New Yorker Nobelkaufhaus „Barneys“ zusammengetan und zeigt seine Sandalen während der Modewoche in einem Pop-up-Geschäft, der sogenannten „Birkenstock Box“.

Statt Öko-Kork und Latzhosen-Feeling ist hier allerdings eher rosa Kuschelfellfutter angesagt.

Über die Vorzüge der Schlappen im Vergleich zu High Heels informierten sich unter anderem die legendäre Modejournalistin Suzy Menkes und Starbloggerin Leandra Medine Cohen („Man Repeller“). Die Zusammenarbeit wurde mit einer Party im benachbarten Whitney Museum of American Art gefeiert. Für die Firma könnte die Fashion Week ein Testballon gewesen sein. Bereits im ersten Halbjahr 2018 könnte Birkenstock ein eigenes Geschäft in New York eröffnen, sagte der US-Vertreter der deutschen Firma.

Im Video: Die Schuhe der Supermarktkette Tesco sorgen für Wirbel

Merken