Pleitenserie beendet - Draisaitl glänzt bei Oilers-Sieg

Leon Draisaitl hat zum Sieg der Edmonton Oilers zwei Assists beigesteuert

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben in der NHL nach sechs Pleiten in Folge endlich wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Das Team um den Jungstar aus Köln siegte am Sonntag 4:2. Und das ausgerechnet bei den heimstarken Colorado Avalanche, die die vergangenen zehn Partien zu Hause gewonnen hatten.

Die Partie begann für die Oilers mit einer kalten Dusche. Schon nach vier Minuten lag das Team nach einem Tor von Tyson Jost in Rückstand. Während des gesamten ersten Drittels tat sich die Mannschaft von Leon Draisaitl richtig schwer. Die Oilers hatten zwar Chancen, konnten diese aber nicht gewinnbringend nutzen.

Im zweiten Drittel kassierte der deutsche Nationalspieler dann eine Strafe wegen Stockschlags. Kurz nachdem der 22-Jährige auf das Eis zurück gekehrt war, gelang den Oilers durch Superstar Connor McDavid der Ausgleich. Draisaitl steuerte den Assist zum wichtigen Ausgleichstreffer bei. 

McDavid mit Dreierpack

Nur eine Minute später mussten die Oilers den nächsten Gegentreffer hinnehmen. Es entwickelte sich eine spannende Partie mit Chancen auf beiden Seiten.

Im letzten Abschnitt schlugen die Oilers dann gleich dreimal zu. Beim 2:2-Ausgleichstreffer steuerte erneut Leon Draisaitl den Assist bei. Als Torschütze konnte sich erneut Connor McDavid feiern lassen. Nach einem Tor von Ryan Strome gelang McDavid mit dem 4:2 sein dritter Treffer des Abends. 

Am Samstag hatten die Oilers noch mit 0:1 beim Schlusslicht Arizona Coyotes verloren.