Pleite und Aus für Star-Duo? Bulls schocken Giannis

·Lesedauer: 2 Min.
Pleite und Aus für Star-Duo? Bulls schocken Giannis
Pleite und Aus für Star-Duo? Bulls schocken Giannis

Diese Niederlage tut den Milwaukee Bucks gleich doppelt weh.

Nach dem 111:114 in eigener Halle steht es in der ersten Runde der NBA-Playoffs gegen die Chicago Bulls nicht nur 1:1. Vielmehr droht dem Meister der Ausfall von gleich zwei Stars.

Khris Middleton und Bobby Portis mussten beide das Feld verletzt verlassen und kamen nicht zurück. Vor allem bei Middleton sieht es alles andere gut aus.

Giannis bangt um Star-Teamkollegen

Coach Mike Budenholzer verkündete, dass der Guard voraussichtlich eine Verstauchung des MCL-Bandes im Knie erlitten habe und nun eine MRT-Untersuchung Aufschluss bringen muss. Es droht das Saisonende. Middleton war ausgerutscht.

Portis bekam einen Ellbogen ins Gesicht und blutete unterhalb des Auges. Er machte sich nach der Pause leicht warm, kam aber nicht zurück. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Fast hatte Superstar Giannis Antetokounmpo die Partie trotzdem entschieden mit 33 Punkten, 18 Rebounds und neun Assists.

Doch dank einer Gala von Damar DeRozan (41 Punkte) glichen die Bulls aus.

Embiid lässt 76ers jubeln

Nur noch einen Schritt von der nächsten Runde entfernt sind die Philadelphia 76ers. Sie bestanden im Krimi bei den Toronto Raptors und siegten nach Verlängerung mit 104:101.

Damit steht es 3:0 für den Titelanwärter. Bedanken konnte sich das Team bei Superstar Joel Embiid (33 Punkte, 13 Rebounds). Der Kameruner entschied die Partie mit einem Dreier 0,8 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung.

Die 76ers mussten dabei die Overtime ohne James Harden spielen. Er hatte sechs Fouls begangen und schied deshalb aus. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Die nächste Runde im Blick haben auch die Boston Celtics um den deutschen Nationalspieler Daniel Theis.

Theis glänzt bei Boston-Sieg

Mit 114:107 ging auch das zweite Duell an die Celtics. Theis kam dabei auf starke 15 Punkte und sechs Rebounds.

Bei den Nets enttäuschte vor allem Kyrie Irving. Ihm gelangen nur zehn Punkte und er traf nur vier von 13 Würfen. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Brooklyn könnte trotzdem noch einmal einen großen Schub bekommen.

Denn: Der australische Superstar Ben Simmons steht offenbar kurz vor seinem Debüt. Er war nach dem Trade von den Philadelphia 76ers mit Rückenbeschwerden ausgefallen.

Ab Spiel vier soll Simmons dabei sein, berichtet ESPN.

Alles zur NBA auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.