Nach Play-off-Aus: Köln sortiert Urgestein Gogulla aus

Nach Play-off-Aus: Köln sortiert Urgestein Gogulla aus

Die Kölner Haie haben nach dem Aus im Play-off-Viertelfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) Urgestein Philip Gogulla (30) aussortiert. Wie der Verein mitteilte werde Gogulla trotz Vertrags bis 2019 nicht mehr in die sportlichen Planungen für die neue Saison eingebaut. Nach dem Karriereende von Christian Ehrhoff steht damit ein weiterer langjähriger deutscher Nationalspieler vor dem Aus bei den Haien.   
"Philip Gogulla ist raus. Er spielt in unseren Planungen keine Rolle mehr. Wir sind zur Übereinkunft gekommen, dass es für beide Seiten besser ist, getrennte Wege zu gehen", ließ sich KEC-Trainer Peter Draisaitl am Dienstag vom Kölner Stadt-Anzeiger zitieren. Gogulla spielt mit Ausnahme eines kurzen US-Engagements seit 2004 für Köln.
Wie Gogulla kann sich auch der Deutsch-Kanadier Dylan Wruck trotz Vertrags bis 2019 einen neuen Klub suchen. Ob die Angreifer Justin Shugg und Jean-Francois Boucher eine Zukunft bei den Kölner Haien haben, sei noch nicht entschieden. Die Haie waren in den Play-offs mit 2:4 an den Nürnberg Ice Tigers gescheitert.