Nach Platzverweis für Chelseas David Luiz: Conte kritisiert Schiedsrichter

Antonio Conte gibt Michael Oliver die Schuld am Platzverweis für David Luiz. Der Unparteiische habe ein Foul an Luiz zuvor übersehen.

Bereits zum dritten Mal in Folge musste der FC Chelsea ein Spiel gegen den  FC Arsenal in Unterzahl beenden. Diesmal war es David Luiz , der im Derby die Rote Karte sah. Der Brasilianer wurde in der 87. Minute nach einem rücksichtslosen Foul an Sead Kolasinac von Schiedsrichter Michael Oliver vom Platz gestellt.

Chelsea-Trainer Antonio Conte beschwerte sich anschließend, dass zuvor ein Foulspiel von Arsenals Stürmer Alexis Sanchez an Luiz nicht geahndet worden war.

Conte: "Brauchen Glück bei den Schiedsrichterentscheidungen"

"Normalerweise kommentiere ich Schiedsrichterentscheidungen nicht, da sie in der Vergangenheit liegen. Aber hier kann ich nur eines sagen: Es ist wichtig, dass auch das gesehen wird, was vor dem Luiz-Foul geschehen ist," sagte Conte gemäß  Daily Mail . "Es ist klar, dass es da ein Foul von Sanchez an Luiz gab. Aber der Schiedsrichter hat seine Entscheidung getroffen. Wenn er das Spiel davor gestoppt hätte, wäre es dazu nicht mehr gekommen."

"In der Zukunft brauchen wir auch wieder mehr Glück. Ich war selbst Spieler und solche Dinge können passieren. Manchmal gibt es diese Phasen und dann bekommt man Rote Karten", führte der Italiener aus.

Conte kündigte an: "Wir werden darauf künftig achten und ich hoffe, dass wir dann auch mehr Glück bei den Schiedsrichterentscheidungen haben. Denn manchmal hat auch der Gegner eine Rote Karte verdient und kann nicht mit elf Spielern weitermachen."

Meister Chelsea und Arsenal trennten sich an der Stamford Bridge mit einem (0:0). Die Blues rangieren in der Tabelle auf dem dritten Platz.