Plastikteilchen: Lidl ruft Hackfleisch zurück

Wegen Verletzungsgefahr musste Lidl das Produkt “Landjunker Schweinehackfleisch, 500g” zurückrufen. (Symbolbild: ddp)

Der Discounter Lidl musste Fleisch seiner Eigenmarke Landjunker zurückrufen. Der Grund: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dem betroffenen Produkt Plastikfremdkörper befinden.

Wer in jüngster Zeit Fleisch bei Lidl gekauft hat, sollte sich die Verpackung vor dem Verzehr genauer angucken. Der Discounter musste nun Hackfleisch seiner Eigenmarke Landjunker zurückrufen. Betroffen ist ausschließlich das Produkt „Landjunker Schweinehackfleisch, 500g“ mit den Verbrauchsdaten 21.01.2018, Charge 36451886 und 22.01.2018, Charge 36451570 mit dem Identitätskennzeichen DE NW 20028 EG in den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein.

Betroffen sind ausschließlich die Produkte mit den Verbrauchsdaten 21.01.2018, Charge 36451886 und 22.01.2018, Charge 36451570 mit dem Identitätskennzeichen DE NW 20028 EG. (Bild: SB-Convenience GmbH)

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass blaue Plastikteile in dem Produkt enthalten seien, teilte der Hersteller SB-Convenience GmbH mit. Von einem Verzehr werde aufgrund der Verletzungsgefahr dringend abgeraten. “Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen”, heißt es zudem in einer Mitteilung des Discounters.

Glassplitter: Kaufland ruft Hackfleisch zurück

Das Schweinehackfleisch kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Sehen Sie im Video:  745 Kilogramm Drogen in Ananaslieferung gefunden