Und plötzlich will niemand „die neue Netflix“

Netflix
Netflix

Die neue Netflix (WKN: 552484): Wenn wir vor einem halben Jahr oder auch vor einem Jahr noch in dieser Art und Weise getitelt hätten, wäre die Intention klar gewesen. Es hätte sich um eine Erfolgsgeschichte gehandelt, die eine dominante Marktposition in einem relevanten Wachstumsmarkt beinhaltet.

Seit ein, zwei Quartalen hat diese Phrase jedoch eine neue Bedeutung: Unter der neuen Netflix verstehen wir Investoren eine Tech-Aktie, die vielleicht mal zu teuer gewesen ist und aufgrund dessen einen tiefen Fall erlebt hat. Oder auch eine solche Aktie, die noch dazu Schwierigkeiten beim Wachstum hat.

Niemand möchte die neue Netflix. Bemerkenswert: weder Unternehmen, noch Investoren. Ob das gerechtfertigt ist?

Die neue Netflix: Unternehmen gehen auf Distanz

Im Streaming-Markt von einer neuen Netflix-Aktie zu sprechen, ist lange Zeit in einem positiven Kontext möglich gewesen. Parallelen waren zu ziehen, egal ob es Wachstum, Qualität oder Content betraf, es war ein Ritterschlag, wenn diese Phrase fiel. In den vergangenen Wochen fällt mir jedoch immer mehr auf, dass Unternehmen das nicht einmal mehr wollen.

Paramount geht zum Beispiel auf Distanz. Deren CEO erklärte, dass es signifikante Unterschiede gebe. Worin auch immer sie liegen mögen: Es ist eine klare Abgrenzung. Für mich aufgrund der kurzfristigen Performance. Aber Paramount ist nicht das einzige Unternehmen.

Auch Spotify möchte nicht die neue Netflix sein. Hierbei hat das Top-Management auf Unterschiede verwiesen, was die strategische Ausrichtung angeht. Insbesondere nötige Investitionen in Content sind dabei eine Differenz. Ob das angemessen ist? Natürlich eine spannende Frage, wobei beide Tech-Aktien zuletzt nicht unbedingt das stärkste Wachstum geliefert haben.

Investoren wollen das ebenfalls nicht

Aber auch Investoren wollen offenbar nicht die neue Netflix. Sie wollen ja nicht einmal den alten Streaming-Platzhirsch. Zwei Quartale haben gereicht, damit diese Aktie beim breiten Markt unten durch ist. Aber auch das kann ziemlich attraktiv sein: Immerhin ist die Aktie inzwischen fast 70 % eingebrochen und wird mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 20 bewertet. Das erscheint preiswert, zumal es trotzdem noch eine starke Wettbewerbsposition in einem relevanten Zukunftsmarkt gibt.

Egal ob niemand mehr die neue Netflix will. Oder nicht einmal die Alte. Die Ablehnungshaltung des breiten Marktes kann so manche Chancen offenbaren. Vielleicht ist die eine oder andere sogar näher, als man denkt. Diese Streaming-Aktie hat man jedenfalls lange Zeit nicht mehr für diese Bewertung erhalten. Bislang ist auch nicht die Wachstumsgeschichte gestorben, sondern sie hat sich einfach nur verlangsamt.

Der Artikel Und plötzlich will niemand „die neue Netflix“ ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Netflix. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und Shopify und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2023 $1,140 Call auf Shopify und Short January 2023 $1,160 Call auf Shopify.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.