Plötzlich sprechen alle über Ethereum — das solltet ihr über die Bitcoin-Konkurrenz wissen

Frank Chaparro
Screen Shot 2017 06 27 at 9.51.31 AM

Seid ihr froh, dass ihr endlich verstanden habt, was Bitcoins sind? Gut, dann wollen wir euch jetzt Ethereum vorstellen.

Das komplizierte Wort hat kürzlich Schlagzeilen gemacht — weil die neue beliebte Kryptowährung plötzlich in die Höhe schoss. Um es genauer auszudrücken: Der Preis eines Ether (so nennt man die Einheit) hat über 3.000 Prozent zugelegt. 

Bitcoins, die viel bekannter sind als alternative „Währung“, legten in diesem Jahr um 141 Prozent zu. 

Aber was genau ist Ether oder Ethereum? Und wie unterscheidet es sich von Bitcoin? Wir erklären es euch. 

Ist es dasselbe wie Bitcoin?

Der Grund, warum ihr schon seit Jahren von Bitcoins gehört habt, aber erst seit kurzem von Ethereum: Das letztere wurde erst vor zwei Jahren entwickelt, während es Bitcoin schon seit fast acht Jahren gibt. Ethereum wurde von Vitalik Buterin kreiert, einem jungen Programmierer, dessen Vater ihm alles über Bitcoin beibrachte. Er überlegte sich, dass es toll wäre, eine Plattform für Smart Contracts zu haben, was bei Bitcoin nicht möglich ist. Der Moskauer verließ das College und begann, an Ethereum zu arbeiten, wie CNBC berichtet. 

Ether und Bitcoins werden als Kryptowährungen bezeichnet, weil sie nur digital gekauft und verkauft werden können und weil sie nicht von Zentralbanken und Regierungsbehörden kontrolliert werden wie andere Währungen. Man kann damit aber reale Sachen bezahlen, sogar manchmal das Schulgeld für die Vorschule.

Weiterlesen auf businessinsider.de