Pizza Party Day: Haben Sie diese Lieferservice-Apps schon probiert?

·Lesedauer: 2 Min.
Am Freitag ist Pizza Party Day! (Bild: Dean Drobot/Shutterstock.com)
Am Freitag ist Pizza Party Day! (Bild: Dean Drobot/Shutterstock.com)

Klassisch mit Salami und Schinken, vegetarisch mit frischem Gemüse oder ausgefallen mit Pulled Pork oder Sauce Hollandaise: Mittlerweile gibt es unzählige Pizza-Varianten. Warum nicht am inoffiziellen Pizza Party Day, der am 21. Mai gefeiert wird, mal wieder richtig schlemmen? Hier eine Auswahl an Diensten, bei denen man ganz einfach per App auf iOS- und Android-Geräten sein Essen bestellen kann.

Marktführer und neuer Anbieter

Das Angebot von Lieferando dürften die meisten Verbraucher kennen, die schon einmal per App Pizza, Sushi oder sonstige Gerichte bestellt haben. Bei dem Liefer-Riesen können Nutzer ein Restaurant in ihrer Nähe auswählen und dann dort bestellen. Dabei muss der User aber beachten, dass es keine einheitlichen Bedingungen gibt. Die Öffnungs- und Lieferzeiten sowie der Mindestbestellwert der einzelnen Restaurants sind unterschiedlich. Außerdem fallen manchmal zusätzliche Lieferkosten an - in anderen Fällen aber auch nicht.

Gerade erst ist in Berlin Uber Eats gestartet. Zu Beginn stehen nach Angaben des Unternehmens mehr als 200 Restaurants zur Auswahl, die mit der Plattform kooperieren. Auch hier können Nutzer in Berlin-Mitte sowie in Teilen von Prenzlauer Berg, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln bei unterschiedlichen Restaurants ihr Essen bestellen. Das Serviceangebot soll nach und nach ausgebaut werden. Wann der Dienst womöglich in weitere deutsche Großstädte kommt, ist derzeit nicht bekannt.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt der Bringbutler. Hier können Kunden sich abermals für eines der naheliegenden Restaurants entscheiden, das in das System integriert ist. Sollte man etwa trotz Pizza Party Day Lust auf asiatische Küche oder Burger haben, ist das somit auch hier kein Problem. Mindestbestellwerte, Liefergebühren und Öffnungszeiten können ebenso voneinander abweichen.

Spezialisierte Lieferdienste

Während die bereits genannten Alternativen eine breite Auswahl an unterschiedlichen Küchen bieten, gibt es auch Ketten, die sich vorwiegend auf Pizza und italienische Küche spezialisiert haben. Zu den bekanntesten Namen zählen hier unter anderem Pizza Hut (iOS/Android), Call-a-Pizza, Domino's und Pizza Max.

Delivery Hero, die vor rund zwei Jahren ihr Deutschlandgeschäft an den Mutterkonzern von Lieferando verkauft hatten, kehren zudem bald mit der vor allem auf asiatischen Märkten verbreiteten Marke Foodpanda zurück. Im Juni soll es in Berlin losgehen. Nach dem 10. August wird das Geschäft dann auf weitere deutsche Städte ausgeweitet. Auch Lebensmittel sollen geliefert werden. Laut einer Ankündigung sei geplant, diese Lieferungen an den Verbraucher innerhalb von im Schnitt nur sieben Minuten tätigen zu können.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.