Pizarro verzichtet auf Torjubel gegen Werder

Claudio Pizarro spielte bis zum Sommer noch für Werder Bremen

Für Stürmer-Oldie Claudio Pizarro vom 1. FC Köln ist das Spiel gegen seinen ehemaligen Verein Werder Bremen am Sonntag (13.30 Uhr im LIVETICKER) ganz speziell.

"Ich vermisse die Jungs, wir waren gute Kollegen und Freunde, aber der Fußball geht weiter. Am Sonntag werde ich Bremen nicht vermissen, aber Werder wird immer in meinem Herzen sein", sagte Pizarro am Dienstag. Der 39-Jährige spielte bis zum Sommer 2017 noch in Bremen, wo sein Vertrag jedoch nicht mehr verlängert wurde.

Außerdem stellte Pizarro klar, dass er bei einem Treffer gegen Werder, nicht jubeln wird: "Gegen einen alten Verein jubel ich nicht. Einfach aus Respekt vor den Fans und den Leuten, mit denen ich gespielt habe. Das mache ich nicht."

Mit dem FC und Werder treffen am neunten Bundesligaspieltag die beiden Kellerkinder der Liga aufeinander, die als einzige Teams noch nicht gewonnen haben. "Ich habe ein paar Werder-Spiele gesehen. Natürlich läuft es nicht so gut. In so einer Situation leide ich auch mit, aber am Sonntag kann ich leider nicht mitleiden", sagte Pizarro: "Spiele gegen Bayern oder Bremen sind etwas Besonderes für mich. Momentan ist das Wichtigste für mich aber der FC."

Zuvor treffen die Kölner am am dritten Spieltag der UEFA Europa League am Donnerstag (19.00 Uhr im LIVETICKER, Highlights ab 23 Uhr im TV auf SPORT1) auf BATE Borissow aus Weißrussland. Die ersten beiden Gruppenspiele im Europacup hatte der FC verloren.