Pinterest will jetzt als Bildsuche gesehen werden

Felix Knoke
Screenshot der neuen Pinterest-App

Pinterest mag als soziales Netzwerk begonnen haben, aber längst ist eine seiner Kernfunktionen die Suche von Bildern und Bildinhalten. Jetzt hat das Unternehmen in einem Blogeintrag mitgeteilt, dass die Suchfunktionen einen prominenteren Platz in den Apps bekommen.

Die Kamerasuche, die im März eingeführt wurde, ist das Äquivalent einer umgekehrten Bildersuche. NutzerInnen können Fotos eines Objekts aufnehmen und nach ähnlichen Objekten bei Pinterest suchen lassen. Diese Funktion wird ständig um neue Funktionen und Akkuratesse erweitert.

Die neuen Suchfunktionen erfreuen sich großer Beliebtheit, schreibt Pinterests Produktmanagerin für Start-Feed, Audrey Tsang: 85 Prozent aller Suchen (Text und Kamerasuche) passieren über die Mobile-Apps.

Neben der hervorgehobenen Position der Suchfunktionen hat Pinterest auch an der Qualität des Feeds gearbeitet: Weniger Duplikate und ständig aktualisierte Vorschläge, die die letzten Pins und Suchen als Grundlage nehmen.

Die neue iOS-App ist schon da, Android soll bald folgen.

Pinterest-Blog