Pinterest: Doch keine Top-Aktie für 2022?

·Lesedauer: 3 Min.

Die Pinterest-Aktie (WKN: A2PGMG) ist eher mau ins Börsenjahr 2022 gestartet. Wenn wir auf den Aktienkurs blicken, so erkennen wir bislang eine Performance von -8,7 %. Alleine am Dienstag dieser Woche sind die Anteilsscheine um über 10 % eingebrochen. Vielleicht noch einmal der Hinweis: Das Jahr kennt gerade einmal zwei Handelstage.

Allerdings gibt es neue fundamentale Erkenntnisse zur Pinterest-Aktie. Oder zumindest eine Analyse, die eher eine maue Perspektive skizziert. Blicken wir auf die Argumente, warum die Anteilsscheine in den Augen eines Analysten keine Top-Aktie für 2022 sind. Sowie auch, warum die Anteilsscheine jetzt entsprechend deutlich korrigierten.

Pinterest: Aktie auch in 2022 schwach?

Wie wir jedenfalls ziemlich schnell bei einer ersten Suchmaschinen-Suche im englischsprachigen Raum erkennen, hat sich ein Analyst aus dem Hause Guggenheim zur Pinterest-Aktie geäußert. Und das Kauf-Rating zu einem Halte-Rating downgegraded sowie das Kursziel von 46 auf 39 US-Dollar gesenkt. Das ist jedoch eigentlich nur die rein oberflächliche Erkenntnis.

Foolishe Investoren interessieren sich eher für die Beweggründe der veränderten Einschätzung. Jedenfalls spricht der besagte Analyst zunächst davon, dass sich das Nutzerwachstum voraussichtlich erholt habe. Allerdings gibt es einen anderen Anknüpfungspunkt, der zu Sorgenfalten führt.

So gebe es zwar weiteres Potenzial, was die Nutzerentwicklung angeht und auch, was das Kaufverhalten über die Plattform anbelangt. Aber: Die Analysten sehen derzeit nicht, dass sich das Nutzerverhalten und die Monetarisierung bei der Pinterest-Aktie so stark verändert wie bei gängigen Peers. Es drohe daher, dass das Unternehmen seine Wettbewerbsposition verlieren könne, wenn die Transformation nicht schnell genug gelingt.

Eine Frage der Transformation …?

Natürlich ist die Pinterest-Aktie ein Fall für eine Transformation. Im Kern ist das ein wesentliches Merkmal jeder Foolishen Investitionsthese. Egal ob es das Advertising ist oder der E-Commerce. Kurz-, mittel- oder langfristig muss das Management die durchschnittlichen Umsätze je Nutzer in die Höhe treiben. Eine wesentliche Kernmission.

Während die US-amerikanischen Nutzer bereits auf über 5 US-Dollar gekommen sind, ist international mit 0,38 US-Dollar zum letzten Quartal positiv ausgedrückt noch viel Potenzial vorhanden. Das gilt es jetzt primär auszubauen. Oder eben bei dieser Kennzahl zu scheitern.

Wichtig ist, dass das Management der Pinterest-Aktie eben doch einige Fortschritte macht. Beispielsweise sich für den E-Commerce rüstet. Listen und smarte Bilderkennungsprogramme, die entsprechende Produktangebote platzieren, sind erste Anknüpfungspunkte, an denen man tüftelt. Mittel- bis langfristig ist das natürlich noch ausbaufähig.

Im Endeffekt besteht natürlich ein Risiko, dass die Pinterest-Aktie an ihren Ansprüchen scheitert. Allerdings sollten Foolishe Investoren durchaus positiv werten, dass es Schritte in eine bessere Richtung gibt. Auch Wachstumsraten bei den durchschnittlichen Umsätzen je Nutzer zwischen 37 und 81 % im dritten Quartal zeigen mir: Grundsätzlich stimmt die Richtung weiterhin, ich persönlich sehe daher noch keine veränderte Investitionsthese.

Der Artikel Pinterest: Doch keine Top-Aktie für 2022? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Pinterest. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Pinterest.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.