Pietro Lombardi: Als Vater zeigt er seine konservative Seite

Sänger Pietro Lombardi (30) befindet sich gerade im siebten Himmel. Zusammen mit seiner Freundin Laura Maria Rypas (26) erwartet er sein zweites Kind. Was es wird, will er nicht verraten, aber zumindest einen Teil des Namens nennt er schon.

Das Kind muss seinen Namen tragen

Beim DSDS-Star führt kein Weg dran vorbei, dass das kleine Wesen später seinen Nachnamen trägt: "Mein Kind muss Lombardi heißen", betonte der gebürtige Karlsruher im Gespräch mit 'vip.de'. Da hält er an alten Traditionen fest, dass die Kinder immer den Namen des Vaters tragen. Auch wenn mittlerweile immer mehr Mütter sich wünschen, dass der Nachwuchs ihren Namen trägt. Davon ahnt der Popstar auch etwas: "Aber natürlich, aus Frauenperspektive, gibt es natürlich noch viele offene Fragen. Wenn man vorher nicht heiratet, dann muss man das ja auch mal klären." Doch nicht in seinem Fall: "Aber mein Kind muss Lombardi heißen."

Pietro Lombardi könnte auch anders

Jetzt darf man dem Star auch nicht gleich als altmodisch bezeichnen, denn bei seinem ersten Kind funktionierte es ja mit einem gemeinsamen Familiennamen. Aus der Ehe mit Sarah Engels ging bekanntlich der kleine Alessio hervor und der heißt Alessio Lombardi-Engels. Dem Kleinen wird es wahrscheinlich jetzt auch herzlich egal sein, wie sein Geschwisterchen mit Nachnamen heißt. "Er hat sich so gefreut", berichtete sein Papa auf Instagram seinen Fans. "Junge oder Mädchen, ihm ist das egal." Alessios Stiefpapa, Julian Engels, hat übrigens bei der Hochzeit den Namen seiner Frau angenommen. So etwas scheint aber für Pietro Lombardi nicht infrage zu kommen und noch hat er auch nichts von einer möglichen Ehe mit seiner Laura verlauten lassen.

Bild: Anke Waelischmiller/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images