"Pietro, wir kennen uns ...": "DSDS"-Skandal-Kandidatin kehrt zurück

Carmen Schnitzer
1 / 11

"Pietro, wir kennen uns ...": "DSDS"-Skandal-Kandidatin kehrt zurück

"Wir kennen uns auch ganz gut", neckte Petra Takacs "DSDS"-Juror Pietro Lombardi. Und nicht nur der staunte Bauklötze. Dieter Bohlen war entsetzt. Nur zu gut erinnerte sich an die offenherzige Skandalkandidatin von 2016. Worum es ging, wer einen Wutanfall bekam, warum sich Helene Fischer warm anziehen muss und was in Folge 3 der RTL-Show sonst noch so los war ....

Pietro Lombardi hat es schwer in dieser "Deutschland sucht den Superstar"-Staffel: Nach einer verlorenen Wette musste er in einen eiskalten See springen, eine Kandidatin überrumpelte ihn mit einem Lapdance, ständig will Dieter Bohlen, ihn mit Kandidatinnen zu verkuppeln - und jetzt auch noch das! Eine bekannte Skandalnudel im knappen Stretchkleid schien gute Erinnerungen an ihn zu haben ... Was war da los?

RTL setzt auch in der 2020er-Ausgabe von "DSDS" auf das altbewährte Rezept: ein paar Freaks, ein paar hoffnungslose Selbstüberschätzer, ein paar Halbprofis und einige grundsympathische Talente, die noch gar nicht wissen, wie gut sie eigentlich sind. Zu Letzteren gehörte der 20-jährige Patrick Bonk, der vor seinem Auftritt vor allem über seine fehlenden Superstar-Qualitäten sprach: Er lisple, habe einen großen Kopf und Zahnlücken. Alles egal, denn seine gefühlvolle Darbietung des Adesse-Songs "Männer weinen nicht" brachte ihn einstimmig in den Recall.

Auch Michelle Korth (20) hatte nicht damit gerechnet, von der Jury derart gefeiert zu werden: Besser als sie könne man den Helene-Fischer-Song "Ich will immer wieder dieses Fieber spür'n" nicht singen, fand Dieter Bohlen. Xavier Naidoo ging noch einen Schritt weiter und riet Deutschlands Schlagerstar Nummer eins: "Helene, zieh dich warm an!" Die ebenfalls bescheidene Kristina Shloma (22) berührte indes nicht nur mit ihrer Performance von Pinks "Nobody Knows", sondern auch mit ihrer ungewöhnlichen Liebesgeschichte: Bereits mit 13 hatte die gebürtige Kasachin eine Fernbeziehung mit dem Nachbarsjungen ihrer Großeltern begonnen, den sie mit 18 heiratete und der sich nun backstage mitfreute, als sie von der Jury vier Ja-Stimmen bekam. Ebenfalls einstimmig in die nächste Runde schickte die Jury Brian Hinds (23), Joshua Tappe (24) und Manolito Schwarz (27).

Wutausbruch nach Niederlage

Zu den Verlierern dieser Folge gehörte dagegen David Hesse (22), dessen emotionslos-steife Version von Pharrell Williams' "Happy" so gar keinen Zuspruch fand. Mehr Unterhaltungswert hatte Omid Salehifars (23) Gesang-und-Geige-Interpretation von Aerosmiths "Dream On", doch Chancen auf einen Recall-Zettel hatte er ebenso wenig wie Leonard Saake. Der 19-Jährige hatte zunächst einen recht coolen Eindruck gemacht: "Würde ich beim Casting direkt rausfliegen, würde für mich keine Welt zusammenbrechen. Also, ich würde jetzt nicht heulen oder so", beteuerte vor laufender Kamera. Nachdem er für seine mittelprächtige Performance von Max Giesingers "Legenden" jedoch vier Nein-Stimmen bekam, stürmte er brüllend von dannen und verbat sich wütend weitere Kameraaufnahmen.

Krönung der Show war aber die eingangs genannte Petra Takacs alias Petty Marcella. Bereits 2016 hatte sie es bei "DSDS" versucht, damals noch unter dem wenig subtilen Künstlernamen Marcella de Blasius. "Versaut und experimentierfreudig" sei sie, hatte sie damals getönt und ihren selbstgeschriebenen Song mit Masturbationsandeutungen illustriert.

Obwohl nun angeblich seriöser geworden, schien sie superknappe Outfits weiterhin zu schätzen. Nur ein Grund, warum Dieter Bohlen die Skandalnudel von einst gleich wieder erkannte. Die berichtete ihm stolz, dass ihre Krampfader von einst Geschichte sei, hatte es aber ansonsten auf Pietro Lombardi abgesehen: "Schön, dich wiederzusehen, Pietro!" Angesichts ihrer Anspielungen kam der Juror sichtlich verstört ins Grübeln: Woher nur kenne ich diese Frau ...?

Die Auflösung: Bei einem jährlichen Charity-Event tritt Lombardi regelmäßig auf, während Petty dort als Aushilfe arbeitet. Angeblich sei es dort backstage sogar zu einem Duett mit dem Sänger gekommen: "Du hast den Part von Kay One gesungen!" "Sag jetzt nicht, dass du 'Señorita' singen willst?", schwante Lombardi Böses. Pettys schräger Gesang war für die Jury jedoch nicht das Schlimmste. Besonders Oana Nechiti war entsetzt, dass unter dem Ultraminikleid ständig die Unterhose hervorblitzte: "Warum zieht man so was an?" Diese Frage blieb leider unbeantwortet. Doch mal sehen, wann uns Petty das nächste Mal im TV begegnet.