PIERER Mobility AG: Verfügung der schweizerischen Übernahmekommmission zur Gültigkeit einer Opting Out-Klausel

·Lesedauer: 7 Min.

PIERER Mobility AG / Schlagwort(e): Sonstiges
PIERER Mobility AG: Verfügung der schweizerischen Übernahmekommmission zur Gültigkeit einer Opting Out-Klausel

03.02.2021 / 18:23 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Verfügung der Übernahmekommmission

vom 2. Februar 2021 betreffend die

Feststellung der Gültigkeit einer Opting Out-Klausel

Die PIERER Mobility AG (SIX: PMAG) hat heute bekannt gegeben, dass die Übernahmekommission die nachfolgende Verfügung betreffend die Gültigkeit der geplanten Opting out-Klausel gemäss § 17 der Satzung der PIERER Mobility AG, über die an der ausserordentlichen Hauptversammlung der PIERER Mobility AG vom 26. Februar 2021 abgestimmt wird, eröffnet hat:

Die Übernahmekommission beschliesst:

1. Es wird festgestellt, dass die Opting Out-Klausel, die in die Satzung der PIERER Mobility AG aufgenommen werden soll ("Die Angebotspflicht gemäss Art. 135 des schweizerischen Bundesgesetzes über die Finanzmarktinfrastrukturen und das Marktverhalten im Effekten- und Derivatehandel vom 19. Juni 2015 [FinfraG] ist vollumfänglich ausgeschlossen."), gemäss Art. 125 Abs. 4 FinfraG gültig ist, sofern (i) die Aktionäre der PIERER Mobility AG über die Einführung der Opting Out-Klausel und deren Folgen transparent im Sinne des vorgesehenen Beschlussvorschlags informiert werden und (ii) die Mehrheit der vertretenen Stimmen und die Mehrheit der vertretenen Stimmen der Minderheitsaktionäre an der geplanten Hauptversammlung der PIERER Mobility AG der entsprechenden Satzungsbestimmung zustimmen.

2. Die PIERER Mobility AG wird verpflichtet, der Übernahmekommission im Nachgang zur geplanten Hauptversammlung der PIERER Mobility AG (i) eine Kopie der Einladung zur Hauptversammlung und des Beschlussvorschlags des Vorstands und des Aufsichtsrats betreffend das Opting out, (ii) eine Kopie des notariellen Protokolls der Hauptversammlung inklusive der Ausführungen zum beantragten Opting out und der Beschlüsse samt Nachweis des doppelten Mehrs, (iii) eine Kopie der revidierten Satzung der PIERER Mobility AG inklusive der neuen Bestimmung über das Opting out sowie (iv) einen Beleg über die gültige Registrierung der revidierten Satzung beim Firmenbuch des Landesgerichts Wels einzureichen.

3. Der Antrag Ziff. 2 der PIERER Mobility AG wird abgewiesen.

4. Die Anträge Ziff. 3 und Ziff. 5 der PIERER Mobility AG werden abgewiesen, sofern sie nicht wegen Gegenstandslosigkeit abzuschreiben sind.

5. Die PIERER Mobility AG wird verpflichtet, das Dispositiv der vorliegenden Verfügung und den Hinweis auf das Einspracherecht qualifizierter Aktionäre gemäss Art. 6 und 7 UEV zu veröffentlichen.

6. Diese Verfügung wird im Nachgang zur Veröffentlichung der PIERER Mobility AG gemäss Dispositiv-Ziff. 5 hiervor auf der Webseite der Übernahmekommission veröffentlicht, frühestens im Zeitpunkt der Publikation der Einladung zur geplanten Hauptversammlung durch die PIERER Mobility AG.

7. Die Gebühr zu Lasten der PIERER Mobility AG beträgt CHF 30'000.

Rechtsmittelbelehrung:

Beschwerde (Art. 140 des Finanzmarktinfrastrukturgesetzes, SR 958.1):

Diese Verfügung kann innert einer Frist von fünf Börsentagen bei der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA, Laupenstrasse 27, CH-3003 Bern, angefochten werden. Die Anfechtung hat schriftlich zu erfolgen und ist zu begründen. Die Beschwerde hat den Erfordernissen von Art. 52 VwVG zu genügen.

Einsprache (Art. 58 der Übernahmeverordnung, SR 954.195.1):

Ein Aktionär, welcher eine Beteiligung von mindestens drei Prozent der Stimmrechte an der Zielgesellschaft, ob ausübbar oder nicht, nachweist (qualifizierter Aktionär, Art. 56 UEV) und am Verfahren bisher nicht teilgenommen hat, kann gegen die vorliegende Verfügung Einsprache erheben. Die Einsprache ist bei der Übernahmekommission innerhalb von fünf Börsentagen nach der Veröffentlichung der vorliegenden Verfügung einzureichen. Sie muss einen Antrag und eine summarische Begründung sowie den Nachweis der Beteiligung gemäss Art. 56 Abs. 3 und 4 UEV enthalten (Art. 58 Abs. 3 UEV).

 

Décision de la Commission des OPA

du 2 février 2021 concernant la

constatation de la validité d'une clause d'opting-out

PIERER Mobility AG (SIX: PMAG) a annoncé aujourd'hui que la Commission des OPA a rendu la décision suivante concernant la validité de la clause d'opting-out prévue selon le § 17 des statuts de PIERER Mobility AG, sur laquelle il sera voté lors de l'assemblée générale extraordinaire de PIERER Mobility AG le 26 février 2021:

La Commission des OPA décide:

1. Il est constaté que la clause d'opting-out qu'il est prévu d'inclure dans les statuts de PIERER Mobility AG ("L'obligation de présenter une offre conformément à l'art. 135 de la loi fédérale sur les infrastructures des marchés financiers et le comportement sur le marché en matière de négociation de valeurs mobilières et de dérivés du 19 juin 2015 [LIMF] est entièrement exclue.") est valable conformément à l'art. 125 al. 4 LIMF, à condition que (i) les actionnaires de PIERER Mobility AG soient informés de l'introduction de la clause d'opting-out et de ses conséquences de manière transparente selon la proposition de décision présentée et (ii) la majorité des voix représentées et la majorité des voix représentées des actionnaires minoritaires lors de l'assemblée générale prévue de PIERER Mobility AG approuvent la disposition respective des statuts.

2. PIERER Mobility AG est tenue de soumettre à la Commission des OPA après l'assemblée générale prévue de PIERER Mobility AG (i) une copie de la convocation à l'assemblée générale et de la proposition de décision de la direction et du conseil d'administration portant sur l'opting-out, (ii) une copie du procès-verbal notarié de l'assemblée générale comprenant les explications sur l'opting-out proposé et les décisions prises, y compris la preuve de la double majorité, (iii) une copie des statuts révisés de PIERER Mobility AG comprenant la nouvelle disposition sur l'opting-out et (iv) la preuve de l'inscription valable des statuts révisés au registre des sociétés du tribunal régional de Wels.

3. La conclusion sous ch. 2 de PIERER Mobility AG est rejetée.

4. Les conclusions sous ch. 3 et 5 de PIERER Mobility AG sont rejetées, dans la mesure où elles ne sont pas écartées car sans objet.

5. PIERER Mobility AG est tenue de publier le dispositif de la présente décision et la mention de la possibilité pour les actionnaires qualifiés de s'opposer à cette décision conformément aux art. 6 et 7 OOPA.

6. La présente décision sera publiée sur le site internet de la Commission des OPA suite à la publication par PIERER Mobility AG conformément au ch. 5 du présent dispositif, au plus tôt au moment de la publication de l'invitation à l'assemblée générale prévue par PIERER Mobility AG.

7. L'émolument à la charge de PIERER Mobility AG s'élève à CHF 30'000.

Indication des voies de droit:

Recours (art. 140 de la loi sur l'infrastructure des marchés financiers, RS 958.1):

Cette décision peut faire l'objet d'un recours devant l'Autorité fédérale de surveillance des marchés financiers FINMA, Laupenstrasse 27, CH-3003 Berne, dans un délai de cinq jours de bourse. Le recours doit être déposé par écrit et il doit être motivé. Le recours doit respecter les exigences de l'art. 52 PA.

Opposition (art. 58 de l'Ordonnance sur les OPA, RS 954.195.1):

Un actionnaire qui prouve détenir une participation d'au minimum trois pourcent des droits de vote, exerçables ou non, de la société visée (actionnaire qualifié, art. 56 OOPA), et qui n'a pas participé à la procédure, peut former opposition contre la présente décision. L'opposition doit être déposée auprès de la Commission des OPA dans un délai de cinq jours de bourse suivant la publication de la présente décision. Elle doit comporter une conclusion, une motivation sommaire et la preuve de la participation de son auteur conformément à l'art. 56 al. 3 et 4 OOPA (art. 58 al. 3 OOPA).

03.02.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

PIERER Mobility AG

Edisonstrasse 1

4600 Wels

Österreich

Telefon:

+43 (0) 7242 69 402

E-Mail:

ir@pierermobility.com

Internet:

www.pierermobility.com

ISIN:

AT0000KTMI02

WKN:

A2JKHY

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1165608


Valorennummer (Schweiz): 41860974 Wertpapierkürzel: PMAG, Bloomberg: PMAG SE, PMAG GY Reuters: PMAG.S

 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this