Philippe Starck: Das Ende des Smartphone-Designs ist nahe

Anton Waldt
(Philippe Starck)


Vergangene Woche wurden zwei Smartphones präsentiert, deren Hauptansicht fast ausschließlich aus dem Display besteht, Apples iPhone X und Xiaomis Mi Mix 2, womit sich dann wieder einmal die Frage aufdrängt, ob und was Designer bei solchen Geräten überhaupt noch zu melden haben? Altmeister Philippe Starck, der für Xiaomi auch am Mi Mix 2 mitgewirkt hat, beantwortet die Frage gradlinig mit: immer weniger und bald gar nichts mehr. Womit Starck sozusagen amtlich das Ende des Smartphone-Designs einläutet, jedenfalls wenn Hersteller und Gestalter "ehrlich" seien, denn Gestaltungsspielräume gebe es im Genre nur noch, wenn man sich etwas vormache. Was einerseits kein Beinbruch sein sollte, schließlich können Designer sich allen möglichen anderen Dingen zuwenden, trotzdem ist es natürlich etwas bitter, wenn sich ausgerechnet das derzeit populärsten Produkt überhaupt dem Gestaltungswillen der Design-Gemeinde entzieht - jedenfalls wenn es ums physische Objekt geht.

The Verge