Philippe Coutinho forciert Wechsel zum FC Barcelona

Das Bestreben des Brasilianers, nach Barcelona zu wechseln, ist nach wie vor präsent. Sein Beraterstab will den Transfer nun erneut forcieren.

Bereits im Sommer wollte Philippe Coutinho den FC Liverpool verlassen, um sich dem FC Barcelona anzuschließen. Damals schoben die Reds-Verantwortlichen dem Transfer einen Riegel vor, in der aktuellen Wechselperiode wird ein möglicher Rekorddeal erneut ein Thema. Der Brasilianer hofft, dass sein Noch-Arbeitgeber nun endlich einwilligt. Vor allem, weil er trotz des geplatzten Geschäfts im August keinerlei Anstalten machte, den Beleidigten zu spielen.

Coutinho, der auch in dieser Saison auf äußerst hohem Niveau spielt, appelliert an seinen Verein, das zu berücksichtigen. Gemäß spielernahen Quellen versucht Liverpool dennoch alles, um den Offensivstar zu halten. So soll der Klub seinem Top-Verdiener eine erneute Gehaltserhöhung in Aussicht gestellt haben, sollte dieser sich für einen Verbleib an der Anfield Road entscheiden.

Die Aussicht darauf, bei den Katalanen eine Schlüsselrolle einzunehmen, und die enorme Chance auf Titel sollen allerdings einen größeren Reiz auf den Edeltechniker ausüben als der monetäre Antrieb. Deshalb arbeitet sein Umfeld weiter daran, dass Liverpool die Klub-Haltung letztlich doch noch überdenkt. 

Wird Coutinho zum Rekordtransfer?

Am Dienstag hatte die spanische Mundo Deportivo berichtet, Barca bereite ein Angebots-Paket vor, das eine Ablösesumme in Höhe von 110 Millionen Euro sowie Bonuszahlungen über 40 Millionen Euro beinhaltet. Zudem war kurz zuvor auf der Seite von Barcelona-Sponsor Nike Bilder eines Trikots mit Coutinhos Namen aufgetaucht, die kurz darauf wieder entfernt wurden.

In dieser Spielzeit kam der 25-Jährige in 20 Pflichtspielen für Liverpool zum Einsatz. Die beeindruckende Statistik: zwölf Treffer sowie neun Vorlagen.