Pharma-Milliardär macht auf Jeff Bezos – und kauft sich eine Zeitung

Patrick Soon-Shiong hat ein bewegtes Leben hinter sich. Seine Eltern flüchteten im Zweiten Weltkrieg vor den Japanern aus China und wanderten nach Südafrika aus. Dort wuchs Soon-Shiong auf, mitten in der Apartheid, als der Freiheitskämpfer Nelson Mandela aufgrund seiner Überzeugungen im Gefängnis saß. „Es gab wenig Pressefreiheit“, erinnerte der 65-Jährige sich einmal. Als Medizinstudent kam er erst nach Kanada, dann in die USA. Dort beeindruckte ihn „die erstaunliche Freiheit“; Zeitungen sind für ihn „die Stimme der Demokratie“.

Das erklärt, warum der Milliardär jetzt für rund 500 Millionen Dollar die „Los Angeles Times“ und die „San Diego Union-Tribunal“ vom Medienhaus Tronc übernimmt. Der Chirurg machte sein Vermögen mit diversen Biotechfirmen. Eine seiner ersten Firmen kaufte der deutsche Dialyseriese Fresenius 2008 für 4,6 Milliarden Dollar. Soon-Shiong war Mitentdecker des Krebsmittels Abraxis. Die Herstellerfirma Abraxis Bioscience veräußerte er 2010 für drei Milliarden Dollar.

Bereits seit 2016 ist Soon-Shiong im Mediengeschäft aktiv. Damals kaufte er 13 Prozent von Tronc, um das Unternehmen vor einer feindlichen Übernahme zu bewahren. Der Kurs von Tronc stieg seitdem, nicht zuletzt durch den Kurssprung um 24 Prozent nach Bekanntgabe des Deals. Reiner Papiergewinn für Soon-Shiong: 40 Millionen Dollar.


Die beiden Zeitungen werfen einen kleinen Gewinn ab. Ihr Umsatz beläuft sich laut Analystenschätzung auf 450 bis 600 Millionen Dollar. Bei der „LA Times“ gab es in letzter Zeit viel Ärger, die Mitarbeiterzahl wurde von 1000 auf 400 gekürzt, mehrere Chefredakteure mussten ihren Hut nehmen.

Bei den Journalisten sorgte die Nachricht vom Einstieg von Soon-Shiong für Aufatmen. Der Milliardär wohnt in Los Angeles und ist eine bekannte Figur in der Stadtszene. Die Mitarbeiter hoffen auf den Bezos-Effekt. Denn Soon-Shiong eifert ein wenig dem Amazon-Gründer nach. Jeff Bezos erwarb die „Washington Post“ 2013 für 250 Millionen Dollar. Seitdem steigen dort durch Neuerungen im digitalen Bereich Umsatz und Gewinn.

Im Vergleich zur „Washington Post“ macht sich der Kaufpreis für Soon-Shiong fast hoch aus, der fast der gesamten Marktkapitalisierung von Tronc entspricht. Man kann es aber auch umgekehrt formulieren: Bezos machte vor fast fünf Jahren ein Schnäppchen.