Pforzheim: Psychotherapeut soll Patientin für Tantra-Sex ausgenutzt haben

Katharina Schneider
40 Mal soll der 67-Jährige mit der Frau Geschlechtsverkehr gehabt haben (Symbolbild).
  • Ein Therapeut soll versucht haben, eine traumatisierte Patientin in Pforzheim mit Sex zu therapieren
  • Nun steht der Mann vor Gericht – doch er sieht sich selbst als Opfer

Die Frau leidet unter einer posttraumatischen Belastungsstörung und Depressionen. Für eine Therapie sucht sie einen Psychotherapeuten in Pforzheim auf. Und fand ihn auch. Jetzt steht der 67-jährige Mann vor Gericht. Wegen sexuellem Missbrauchs.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, in seinen Praxisräumen 40 Mal Sex mit seiner Patientin gehabt zu haben, wie die Lokalzeitung “Pforzheimer Zeitung” berichtet. Er soll außerdem dabei ihre Abhängigkeit und ihren eingeschränkten Abwehrwillen ausgenutzt haben. 

“Der größte Fehler meines Lebens”

Der Therapeut sieht sich jedoch nicht in der Schuld – sondern vielmehr als Racheopfer der Frau.

Sie habe den Wunsch nach tantrischer Körpertherapie geäußert.

Und diese Therapie beinhalte eine Massage im Genitalbereich. Der Therapeut habe zwar kurz rechtliche Bedenken gehabt, dann jedoch mitgemacht. Kurze Zeit später sei ihr die sanfte Massage dann nicht mehr genug gewesen, sie habe Orgasmen haben wollen. 

Das könnte euch auch interessieren...

Weiterlesen auf HuffPost