Pfeiffer Vacuum nach Nor-Cal-Zukauf von Übernahmekosten belastet

dpa-AFX

ASSLAR (dpa-AFX) - Der Vakuumpumpenhersteller Pfeiffer Vacuum ist im zweiten Quartal von einer Übernahme in den USA belastet worden. Während der Umsatz weiter kräftig um 23 Prozent auf 139,3 Millionen Euro kletterte, stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) lediglich um 3,6 Prozent auf 14,6 Millionen Euro, wie das im TecDax notierte Unternehmen am Mittwoch im hessischen Aßlar mitteilte. Darin seien hohe Beratungskosten für das Übernahmeangebot und die Übernahme des US-Unternehmens Nor-Cal im Juni enthalten, sagte Vorstandschef Manfred Bender. Diese würden in dieser Form in der Zukunft nicht mehr anfallen.

Das Nettoergebnis stieg um 2,7 Prozent auf 10 Millionen Euro. Der Auftragseingang legte um gut die Hälfte auf 172 Millionen zu - darin war der Auftragsbestand von rund 14 Millionen Euro des US-Zukaufs enthalten. An der Prognose änderte das Management vorerst nichts Konkretes. Auf der Hauptversammlung Anfang Juni - vor der Nor-Cal-Übernahme - hatte Bender einen Umsatz zwischen 520 bis 540 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Der Zukauf werde sich positiv auf die weitere Entwicklung auswirken, hieß es nun. Bei der Übernahme hatte Pfeiffer mitgeteilt, Nor-Cal erwarte für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 60 Millionen US-Dollar.