Pfandbriefbank verkauft Anteil an Tochter; folgt Aareal-Deal

Stephan Kahl
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die Deutsche Pfandbriefbank AG verkauft eine Beteiligung von 28,5% an ihrer Fintech-Tochter Capveriant an das staatliche französische Finanzinstitut Caisse des Dépôts. Zum Kaufpreise machten die Parteien auf Nachfrage von Bloomberg keine Angaben.

Die Kooperation soll das Wachstum von Capveriant in Deutschland und Frankreich vorantreiben, wie die Pfandbriefbank am Mittwoch mitteilte. Die Tochter betreibt eine digitale Plattform, die öffentliche Kreditnehmer und institutionelle Investoren zusammenbringt.

Vor kurzem hatte der Konkurrent Aareal Bank AG bereits einen 30%-Anteil an der IT-Tochter Aareon an den Finanzinvestor Advent International veräußert. Der Kaufpreis lag bei rund 260 Millionen Euro in bar, wobei Aareal einen Veräußerungsgewinn von rund 180 Millionen Euro erzielte.

Die deutlich kleinere Capveriant bleibt “offen für weitere Kooperationen mit lokalen Teilnehmern im Markt für öffentliche Finanzierungen und treibt diese aktiv voran”, hieß es. Eine Ausweitung der Geschäftsaktivitäten in Europa werde erwogen.

Die Plattform war 2018 in Deutschland gestartet. Sie weitete ihr Angebot 2019 auf den französischen Markt aus. In den vergangenen Monaten hatte es laut Mitteilung ein “exponentielles Userwachstum” gegeben.

(Ergänzt um Details zur Plattform im letzten Absatz)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.