Petry verlässt mit zwei weiteren Abgeordneten AfD-Landtagsfraktion in Sachsen

Petry und Ehemann Marcus Pretzell

Frauke Petry hat ihr Amt als AfD-Fraktionsvorsitzende im sächsischen Landtag niedergelegt. Auch der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Uwe Wurlitzer, und Fraktionsvizechefin Kirsten Muster gaben ihre Ämter ab. Wie Wurlitzer in Dresden sagte, wollten alle drei "mit Ablauf des Dienstags" zudem aus der Fraktion austreten. Begründet wurde dies mit Differenzen innerhalb der Partei.

Einen angeblich angekündigten Parteiaustritt Petrys wollte Wurlitzer, der auch Generalsekretär der AfD in Sachsen ist, nicht bestätigen. Petry sei vorerst weiter Bundes- und Landesvorsitzende, sagte er.

Am Montag hatte Parteichefin Petry, die bei der Bundestagswahl in Sachsen ein Direktmandat gewonnen hatte, mitgeteilt, dass sie der neuen AfD-Bundestagsfraktion nicht angehören und als fraktionslose Einzelabgeordnete im Parlament sitzen werde.

Auch bei Petrys Ehemann, dem nordrhein-westfälischen AfD-Fraktionschef Marcus Pretzell, war die Lage am Dienstag unklar. Mehrere Medien berichteten, er verlasse die Fraktion und auch die Partei.

Pretzell schrieb jedoch zu einem der Berichte auf Twitter: "Wie immer schlecht informiert." Zu einem anderen twitterte er, der Bericht sei "ganz schwach". Pretzell selbst und Mitarbeiter von Partei und Fraktion in Düsseldorf waren für Stellungnahmen nicht zu erreichen.