Peru will Marihuana legalisieren

In Peru hat der für Drogen zuständige Ausschuss im Kongress einem Gesetzentwurf zur Legalisierung von Marihuana zugestimmt. Alle Mitglieder waren dafür.

Der Abgeordnete Alberto de Belaunde (“Peruanos por el Kambio”, PPK): “Wir haben einstimmig diesen Gesetzentwurf angenommen, damit der medizinische Gebrauch von Marihuana nicht mehr unter Strafe steht.”

Die Aktivistin von der Gruppe “Buscando Esperanza” (“Auf der Suche nach Hoffnung”), Ana Alvarez, sagt: “Alle Mütter hier sind sehr froh, denn unser Kampf war nicht umsonst. Es geht um die Lebensqualität unserer Kinder, um eine Verbesserung.”

Die Gruppe “Buscando Esperanza” wurde von Müttern gegründet, deren Kinder an Krankheiten wie etwa Epilepsie leiden. Die Lebensqualität dieser Kinder kann durch den Gebrauch von medizinischem Marihuana erhöht werden.

Peru folgt mit dem Gesetzentwurf zur Legalisierung weiteren Ländern des südamerikanischen Kontinents, wie etwa Kolumbien und Chile, wo Marihuana bereits legalisiert wurde.

Die Initiative kam als Reaktion auf eine Razzia der Polizei im Februar auf ein Labor, in dem Marihuana-Öl hergestellt wurde und bei der alles Material beschlagnahmt wurde.

#LoÚltimo: Comisión de Defensa aprueba proyecto para legalizar marihuana medicinal https://t.co/iRODICkmKr pic.twitter.com/3hLfV0B69G— Diario Altavoz (@DiarioAltavoz) 18 septembre 2017