Wahlhelfer-Mangel: Der Bundestagswahl-Sonntag bringt Berlin ans Limit

Am Wahl-Sonntag findet auch der Berlin-Marathon statt

Der 24. September 2017 stellt die Stadt vor eine besondere Herausforderung. In zwölf Wochen findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag, der 44. BMW Berlin-Marathon, und der Volksentscheid über den Weiterbetrieb des Flughafens Tegel "Otto Lilienthal" statt. Nach Schätzungen der Senatsverwaltung für Inneres und Sport werden ungefähr 21.000 ehrenamtliche Wahlhelfer für den Einsatz in den Wahllokalen und den Briefwahllokalen benötigt. Neben den zusätzlich benötigten Wahlhelfern für den Volksentscheid werden zeitgleich mehr als 6000 Ehrenamtliche zur Unterstützung des Berlin-Marathons benötigt.

"Wahlen als Selbstorganisationsakt des Volkes und ihre ordnungsgemäße Durchführung leben auch vom ehrenamtlichen Engagement aller Wahlberechtigten", sagte Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD). "Ich appelliere deshalb an die Bürgerinnen und Bürger, sich für ein solches Ehrenamt an diesem Tag zu melden und auf diese Weise zum Gelingen der Wahl beizutragen." Der Senat hat auch die Bundesregierung um Hilfe gebeten. Sie möge bitte bei den Bediensteten der in Berlin ansässigen Dienststellen des Bundes dafür werben, sich als Wahlhelferinnen oder Wahlhelfer am 24. September dieses Jahres zur Verfügung zu stellen.

Senat bittet um Verschiebung von 1500 Berliner Fußballspielen

Bereits Anfang April dieses Jahres hatte der Berliner Fußball-Verband (BFV) einen Brief aus Geisels Behörde bekommen. Darin bat Staatssekretär Christian Gaebler (SPD) zu prüfen, ob das fragliche Wochenende spielfrei sein könn...

Lesen Sie hier weiter!